19. November 2020
HHLA und Eurogate - Wirtschaftsrat begrüßt Kooperationsabsichten
Weser-Kurier Artikel vom 18.11.2020
Der Wirtschaftsrat der CDU in Bremen würde mit Blick auf die europäischen Konkurrenzhäfen in Amsterdam und Rotterdam einen Zusammenschluss der Terminalbetreiber Eurogate und HHLA im Bereich Containerumschlag in den deutschen Seehäfen begrüßen.

„Und die Politik sollte diese Gelegenheit nutzen, sich aus beiden Unternehmen zurückzuziehen und nicht länger versuchen, unternehmerisch tätig zu sein“, so Jörg Müller-Arnecke, Landesvorsitzender des Wirtschaftsrates der CDU. Insbesondere empfiehlt er die Privatisierung der BLG Logistics Group, die mit 50 Prozent an Eurogate beteiligt ist. Mit den daraus erzielten Erlösen würden sich viele aktuelle Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie finanzieren, die momentan den Bremer Haushalt belasten. Das lange Festhalten an einer Betriebsweise mit hoher Beschäftigtenzahl habe dazu geführt, dass Bremerhaven im Vergleich zu anderen europäischen Häfen aufgrund einer geringen Automatisierung an Wettbewerbsfähigkeit eingebüßt habe.

Wenn Sie ein Abonnement vom Weser-Kurier haben, finden Sie diesen Artikel in der Ausgabe vom 18. November 2020 hier.

 

Kontakte
Dr. Barbara Rodewald
Landesgeschäftführerin

Steffen Lenke
Landesgeschäftführer

Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Landesverband Bremen

Wachtstraße 17-24
28195 Bremen

Telefon: (0421) 498 74 29
Telefax: (0421) 491 92 90

E-Mail:
lv-hb@wirtschaftsrat.de