28. April 2021
"Fachkräfte für den Mittelstand - Talente erkennen, digital rekrutieren"
Der Fachkräftemangel in Deutschland stellt viele Unternehmen vor das gleiche Problem: Wie findet man qualifizierte und motivierte Mitarbeiter? Die Konkurrenz um Arbeitskräfte ist dementsprechend groß. Zudem verändert die Digitalisierung, insbesondere durch „Corona“ das Arbeitsleben zunehmend und fordert eine ständige Weiterentwicklung der persönlichen Fähigkeiten. Wie Unternehmen in diesem Spannungsfeld mit geeigneten Talenten in Kontakt kommen, war Thema unserer Online-Veranstaltung der Sektion Zwickau.
(Foto: Wirtschaftsrat)

Dafür konnten wir zwei fachkundige und kompetente Referenten gewinnen. Zum einen, Martin Zielinski, Inhaber der Agentur digital vorwärts (https://www.digital-vorwaerts.de/), zum Thema: „Digitales Recruiting - Mitarbeitergewinnung über Social Media und Google“ sowie Markus Meyer, Vorstand der potential.akademie eG, zum Thema: „Talente erkennen - Mitarbeiter-entwicklung und Berufsorientierung“.

Um online gezielt neue Mitarbeiter zu gewinnen gilt es, hohe Reichweiten zu erzielen, die Talente frühzeitig anzusprechen und den Bewerbungsprozess einfach „per Klick“ zu starten. Es gibt verschiedene Plattformen für die jeweiligen Zielgruppen. So kann man konstatieren, dass die Portale Facebook für Fachkräfte, Instagram für Azubis/Jüngere, Xing für Freelancer und LinkedIn für Führungskräfte besonders gut geeignet sind. Erfolgreich online-marketingbasiert neue Wege zu gehen heißt insbesondere, den Fokus auf den Erstkontakt zu legen, zu Beginn des Prozesses auf umfangreiche Bewerbungsunterlagen zu verzichten, Filterfragen vorzuschalten, die Vorzüge des Unternehmens in die Online-Anzeige zu integrieren und einen Button „Jetzt bewerben“ einzufügen. Eine gezielte, auch regionale, Reichweite erreicht man durch die Nutzung der Plattform „Google für Jobs“, welche sich insbesondere an Fach- und Führungskräfte richtet.

Um Talente frühzeitig zu erkennen, bestehende Potentiale im Unternehmen zu heben und um Ausbildungs- und Studienabbrüche zu reduzieren, wurde die Initiative https://talenteschmiede-bewegt.de/ ins Leben gerufen. Auf Basis von persönlichen Stärken (Kompetenzen, Talent, Interesse, Erfahrung), ermittelbar über US-amerikanische Methode „CliftonStrengths“ (https://www.gallup.com/cliftonstrengths/de/253595/Home.aspx), wird die Berufs- und Studienorientierung umgekehrt und auf den jeweiligen Interessenten ausgerichtet. Dies kann eine „Erfolgskette“ aus persönlichem Stärkenfokus, höherer emotionalen Mitarbeiterbindung, verbesserter Leistung der Mitarbeiter bis zum positiveren Unternehmensergebnis in Gang setzen. Das Sprechen über die jeweiligen Talente sowie über das Projekt „Talenteschmiede“ helfen zur Unterstützung der Initiative. Schauen Sie hier: https://talenteschmiede-bewegt.de/wirtschaftsrat. Wir bedanken uns bei den Referenten für den innovativen Input im digitalen Recruiting.