23. Juni 2021
Bye, bye Homeoffice
Berliner Morgenpost

In eineinhalb Wochen ist die Homeoffice-Pflicht passé. Dann läuft die sogenannte Bundesnotbremse, die Ergänzung des Infektionsschutzgesetzes, aus. Sie verpflichtete Arbeitgeber, ihren Beschäftigten die Arbeit von zu Hause zu ermöglichen - Beschäftigte mussten dieses Angebot auch annehmen. Große Teile der SPD hätten die Homeoffice-Pflicht gern verlängert, sie stießen damit aber bei CDU/CSU auf Widerstand. Eine klare Absage erteilt Wolfgang Steiger, Generalsekretär des Wirtschaftsrates der CDU e.V., solchen Plänen. "Ein gesetzlicher Anspruch auf mobiles Arbeiten ist überflüssig und schädlich", sagte Steiger unserer Redaktion. "Die Politik kann den Unternehmen am Ende einer so tiefgreifenden Krise nicht noch mehr aufladen." Arbeitgeber hätten von sich aus ein Interesse, attraktive Arbeitsbedingungen anzubieten, um attraktiv für Fachkräfte zu bleiben, argumentiert Steiger.

 

Lesen den vollständigen Artikel auf Seite 3 der Ausgabe.

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de