28. Januar 2020
"Sensible Unternehmensdaten müssen geschützt werden"
NRW-Wirtschaftsrat zu Entwurf eines Geologiedatengesetzes

„Grundsätzlich begrüßen wir das am 30. Januar im Wirtschaftsausschuss des Bundesrats auf der Tagesordnung stehende Geologiedatengesetz, mit dem das Lagerstättengesetz aktualisiert und geologische Daten auch in Zukunft gesichert werden. Problematisch ist jedoch, dass das Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit diese Daten zu Transparenzzwecken veröffentlichen können will“, erklärt Frank-Norbert Oehlert, Landesgeschäftsführer und Mitglied des Landesvorstandes des Wirtschaftsrates der CDU e.V. Der bisherige Gesetzentwurf sehe, so bemängelt Oehlert, kein Widerspruchsrecht der Unternehmen vor, das eine aufschiebende Wirkung hätte.

 

„Bei diesen Daten handelt es sich um hochsensible Geschäftsgeheimnisse, die unbedingt geschützt werden müssen. Die Kenntnisnahme solcher Daten durch Wettbewerber wären für die betroffenen Unternehmen fatal. Die Firmen müssen unbedingt die Möglichkeit bekommen, hier Widerspruch einzulegen“, fasst der Landesgeschäftsführer die Forderung des Landesverbandes zusammen.

 

Kontakt
Frank-Norbert Oehlert Landesgeschäftsführer
Wirtschaftsrat der CDU e.V. LandesverbWestfalenand Nordrhein-
Telefon 02 11-68 85 55-0 Telefax 02 11-68 85 55-77