10. Juni 2021
Sektion Schwerin
Besichtigung des Hotel-Projektes "Tresor" in der Friedrichstraße
Mitglieder und Gäste des Wirtschaftsrates hatten die exklusive Möglichkeit, das ehemalige Bankgebäude in der Friedrichstraße in Schwerin besichtigen zu können. Unter Vorstellung und Führung von Monika Chistée - Ehefrau des Käufers und zukünftigen Inhabers des Hotels, Udo Chistée, Geschäftsführer der H&G Hotelbau GmbH - und des Projektentwicklers Dr. Stefan Popp von der ND Invest- und Finanz GmbH konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Informationen zum Bauprojekt aus erster Hand erlangen.

Das Gebäude, welches mit dem Auszug der Deutschen Bank seit 1997 leer steht, soll nach Erteilung aller Genehmigungen innerhalb von 20 Monaten zu einem Vier-Sterne-Plus-Hotel umgebaut werden. In dem ehrwürdigen und teils denkmalgeschützen Gebäude sollen neben 104 Zimmern auch ein Restaurant und Geschäfte entstehen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten die Möglichkeit, verschiedene Gebäudeteile zu besichtigen, unter anderem auch den originalen Tresorraum im Keller und die alten repräsentativen Direktionsbüros über der Schalterhalle.

Der Wirtschaftsrat bedank sich bei den Eheleuten Chistée für diese einzigartige Möglichkeit und möchte zudem seinen Dank an Irene Wiens, Sprecherin der Sektion Schwerin des Wirtschaftsrates als auch an das neue Mitglied Harald Gropengießer aussprechen, die Fingerfood und Getränke zur Verfügung gestellt haben.