12. Mai 2021
Soziale Marktwirtschaft stärken - Wohneigentum fördern
Dawonia-Vorsitzender Dr. Claus Lehner stellt Strategiepapier Kurswende.Immobilien vor
Dr. Claus Lehner (Bild: Dr. Claus Lehner)

Gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Geschäftsführung der Dawonia Real Estate GmbH, Dr. Claus Lehner, sprach der Wirtschaftsrat Nordrhein-Westfalen über das Strategiepapier Kurswende.Immobilien, welches die Bundesfachkommission Bau, Immobilien und Smart Cities in den vergangenen Monaten erarbeitet hat. Der Landesverband knüpfte damit an das erfolgreiche bundesweite Immobiliensymposion des Wirtschaftsrates aus dem April an und ermöglichte seinen Mitgliedern, darunter kommunale Vertreter und Bundestagskandidaten, einen direkten und persönlichen Austausch mit dem Symposionsreferenten Dr. Lehner. Im Fokus der Debatte standen dabei die Schwerpunkte Eigentumsförderung, Regulierung und Klimaschutz.

 

Die Roadmap zur Steigerung des Eigentumsanteils an Wohnungen in Deutschland fand eine hohe Zustimmung unter den Teilnehmern. Eine Stärkung des Wohneigentums ermögliche mehr Wohlstand in der Bevölkerung und sei ein wichtiger Bestandteil der privaten Altersvorsorge, so Dr. Lehner. Auch müsse die Soziale Marktwirtschaft in der Wohnungswirtschaft gefördert werden. Bau- und Mietrecht müssten überarbeitet werden, um juristische Vorgaben zu vereinfachen, Genehmigungsverfahren zu beschleunigen sowie soziale Belange zu gewährleisten. Zudem fordert die Bundesfachkommission in dem Papier, die Klimaschutzmaßnahmen im Gebäudesektor effektiver zu gestaltet und durch Technologieoffenheit zu stützen.