15. November 2017
"Zwischen Pferd und Reiter muss die Chemie stimmen"
Bereits zum 33. Mal finden in der Stuttgarter Hanns-Martin-Schleyer-Halle die GERMAN MASTERS statt. Es ist Deutschlands größtes internationales Hallenturnier, mit den weltweit besten Reitern.

Auch dieses Jahr war der Wirtschaftsrat Baden-Württemberg beim Stuttgart German Masters vor Ort. Ein exklusives Pressegespräch mit den Reitern Timo Beck und Hans-Dieter Dreher, der darauffolgende Showabend und das Indoor Derby machten den Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis.
Indoor Derby bei den Stuttgart German Masters 2017 (Foto: WR)

Noch bevor das Programm der Reiter in der Schleyerhalle am Mittwochabend startete, fand für die Wirtschaftsrat-Teilnehmer ein exklusives Pressegespräch mit den beiden Springreitern Timo Beck und Hans-Dieter Dreher statt.

(Foto: WR)

Die Reiter gaben bereitwillig Auskunft auf alle Fragen, sei es zum Thema Arbeitszeiten, Ausgleichssport oder Reisebereitschaft, die ein Reiter unbedingt mitbringen muss. Die Frage, wie Timo Beck und  Hans-Dieter Dreher ihre Sportpferde auswählen, ist für Hans-Dieter Dreher eindeutig zu beantworten: „Zwischen Pferd und Reiter muss die Chemie stimmen“, das beste Springpferd bringe laut ihm nichts, wenn das Pferd-Reiter-Team nicht zusammenpasse.

Exklusive Pressekonferenz, v.l.n.r.: Andreas Kroll, Timo Beck, Hans-Dieter Dreher, Michael Föll (Foto: WR)

Die Indoor-Vielseitigkeitsprüfung am späten Mittwochabend gewann – Olympiasieger, Weltmeister, und vor allem auch Publikumsliebling – Michael Jung. Er sicherte sich mit seiner erst sieben Jahre alten Hannoveraner Stute Corazon den Sieg zur großen Freude des Stuttgarter Publikums.