23. Juni 2014
Workshop "Tourismus in Dresden"
Zum Thema Tourismus hatte die Sektion Dresden Mitglieder und interessierte Gäste in das Hotel „Suitess“ an der Frauenkirche eingeladen. Einführend erhielten die Anwesenden zunächst einen Überblick über die Aufgaben, Ziele und Strategien nebst aktuellen sowie geplanten Marketing-Aktivitäten durch Dr. Bettina Bunge, Geschäftsführerin der Dresden Marketing GmbH.
Dr. Bettina Bunge, Geschäftsführerin der Dresden Marketing GmbH (Foto: Wirtschaftsrat)

Johannes Lohmeyer, neu gewählter Vorstandsvorsitzender des Tourismusverband Dresden e.V. und Geschäftsführer der Macrander Hotels GmbH & Co. KG Dresden, beantwortete die Frage „Was bringt die Kurtaxe für Dresden?“ eindeutig mit dem Hinweis, dass die für Dresden getroffene Regelung, insbesondere das von der Stadt als Ziel definierte Congress-Geschäft stark negativ belaste. Die seitens des Stadtrates beschlossene Abgabe belaste nunmehr die Hotellerie, die bei den letztjährigen Verhandlungen zu einer privatwirtschaftlichen Mitfinanzierung der Tourismuswerbung innerhalb kürzester Zeit zweihunderttausend Euro der von der Stadt geforderten 500.000,00 € allokierte. Wohingegen die weiteren Profiteure des Tourismus, zum Beispiel der Einzelhandel, keinerlei finanzielle Beiträge zur Tourismuswerbung zu leisten bereit waren.


Christfried Drescher mit seinen Hotel-, Income- und Tourismusstandorten am Neumarkt machte im nochmals deutlich, dass der Tourismus nicht ausschließlich ein Geschäft der direkt involvierten Profis ist, sondern auch die Verwaltung sowie die gesamte Bevölkerung eine „Gastgebermentalität“ leben müssen. Das reiche von banalen Dingen wie auch am Wochenende zu leerenden Papierkörben in der Innenstadt, über schnelle, problemlose Serviceleistungen zum Beispiel bei Kfz-Instandsetzungen auch an Wochenenden. So könne ein positiv besetztes Dresden-Bild durch zahlreiche Touristen als Multiplikatoren in die Welt transportiert werden.


An der durch Claudia Hinrichs, Vorstandsmitglied Sektion Dresden, moderierten Podiumsdiskussion nahm dann auch Steffen Kaden, Wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Stadtratsfraktion , teil.


Claudia Hinrichs resümierte das Ergebnis der Veranstaltung mit den Worten: „Tourismus geht uns alle an. Wir alle sind Gastgeber und freuen uns, wenn wir mit unseren Gästen Dresdens Kunst und Kultur, Restaurants und Bars, die Shoppinglandschaften, das Elbufer, den Großen Garten und das Umland besuchen können. Dass das so bleibt und besser wird, das Service und Qualität stimmen, dafür müssen wir uns alle stark machen. Wir müssen investieren, nicht nur mit ausreichenden finanziellen Mitteln, sondern auch mit Ideen, mit Engagement und vor allem gegenüber unseren Gästen mit unserem typischen herzlichen und zuvorkommenden Verhalten glänzen.
Vielen Dank an die Profis, dass sie uns Einblick in ihr sicher nicht immer einfaches Tagesgeschäft gegeben haben, was sie mit viel Freude und Optimismus bestreiten. Gern treffen wir uns wieder, um an diesem wichtigen Thema mitzuwirken und zu unterstützen, wo es uns möglich ist.“

(Foto: Wirtschaftsrat)