14. September 2016
Wolfgang Steiger fordert auf Business Plattform Xing die Rente mit 69 - mitdiskutieren möglich

"Nur eine längere Lebensarbeitszeit sichert zukünftig auskömmliche Renten ohne Überlast der Erwerbstätigen", mahnt Wolfgang Steiger in seinem Beitrag zur Rentendebatte auf der Business-Plattform Xing. "Falls wir nicht wollen, dass entweder die Renten der Älteren drastisch sinken oder die Beitragssätze der Erwerbstätigen dramatisch ansteigen, bleibt allein eine Verlängerung der Lebensarbeitszeit als Lösung", so Wolfgang Steiger. Über 4.000 Reaktionen auf seinen Online-Beitrag seit gestern Mittag demonstrieren sehr deutlich, wie kontrovers das Thema Rente diskutiert wird. Beteiligen Sie sich hier an der Diskussion.


Neben einer steigenden Rentenbezugsdauer strapaziert auch der demografische Wandel die Rentenkassen: In den kommenden 5 bis 20 Jahren gehen die Babyboomer in Rente, mit einer zu erwartenden Rentenbezugsdauer von mehr als 20 Jahren. Das umlagefinanzierte Rentensystem ist  dieser Entwicklung nicht gewachsen. Entweder steigen die Beitragssätze für die junge Generation dramatisch an oder die Rentenbezüge sinken drastisch. Als Lösung bleibt allein die Verlängerung der Lebensarbeitszeit, wie sie bereits in zahlreichen EU-Nachbarländern umgesetzt wurde.

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de