13. Juli 2011
Wirtschaftstag Nordrhein-Westfalen 2011
„Zeitbombe Staatsverschuldung: Öffentliche Haushalte zwischen Krise und Konsolidierung“

Beeindruckend schnell haben sich die nordrhein-westfälischen Unternehmen nach der Krise zurückgemeldet. Nunmehr gilt es, unser Augenmerk auf die weitere Entwicklung des Industriestandortes Nordrhein-Westfalen zu richten.

Insbesondere für uns Unternehmer ist die Sicherstellung der Handlungsfähigkeit der Politik in den Kommunen und im Land wichtig. Basis hierfür sind gesunde öffentliche Finanzen. Dies belegt die Frühjahrsbefragung unserer Mitglieder. Eine gute, eine nachhaltige Finanz- und Haushaltspolitik wird demnach auch für die wirtschaftlichen Perspektiven des eigenen Unternehmens als wichtig erachtet. Ebenso wird die Forderung der Verankerung einer Schuldenbremse in der Landesverfassung von 97 Prozent der teilnehmenden Mitglieder unterstützt.

Der Frage nach der weiteren Entwicklung der öffentlichen Haushalte gingen wir bei unserem Symposium zum Thema: „Zeitbombe Staatsverschuldung: Öffentliche Haushalte zwischen Krise und Konsolidierung“ nach. In die Thematik führte der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, Steffen Kampeter MdB, ein.

Zur Abendveranstaltung konnte der Landesverband, Dr. Norbert Röttgen MdB, Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, begrüßen, der seinen Beitrag unter den Titel stellte: „Aufbruch in ein neues Energiezeitalter: Perspektiven für den Industriestandort Nordrhein-Westfalen“.

 

Lesen Sie die Berichterstattung zum Wirtschaftstag Nordrhein-Westfalen.

 

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Landesverband Nordrhein-Westfalen
Lindemannstraße 30,
40237 Düsseldorf

Telefon: 0211 / 688555 0
Telefax: 0211 / 688555 77
LV-NRW@wirtschaftsrat.de