18. November 2019
Wirtschaftsrat unterstützt Mobilfunkstrategie der Bundesregierung
Astrid Hamker: Digitale Infrastruktur ist zentrale Voraussetzung für Industriestandort Deutschland

Der Wirtschaftsrat der CDU e.V. unterstützt die Mobilfunkstrategie der Bundesregierung. „Es ist es ein Armutszeugnis, dass wir aktuell nur eine Flächenabdeckung von 67 Prozent beim LTE-Mobilfunk haben", mahnte die Präsidentin des Wirtschaftsrates, Astrid Hamker, gegenüber der Stuttgarter Zeitung und der Badischen Zeitung. "Die digitale Infrastruktur ist eine zentrale Voraussetzung dafür, damit der Industriestandort Deutschland den Sprung in die Zukunft schafft". Die zusätzlichen Fördermilliarden müssen möglichst schnell in den Ausbau fließen. Um den Prozess zu beschleunigen wäre es daher sinnvoll, wenn öfter Landkreise die Förderanträge stellen würden. Das würde die Kommunen entlasten, die teilweise ein Flaschenhals beim Ausbau digitaler Infrastrukturen sind. Negativer Nebeneffekt der Breitbandförderung durch Bund und Länder ist, dass die Preise weiter steigen. 

Mit dem Geld des Bundes sollen Betreiber ermutigt werden, auch an weniger lukrativen Standorten zu investieren. In Deutschland ist LTE(4G) -Abdeckung noch schwach, lediglich 67 % der Fläche (Stand 2019). Insgesamt ist die Versorgung in der Fläche in Österreich und in der Schweiz deutlich höher, als in Deutschland. Hier greifen in Österreich 82 % der Datenverbindungen auf LTE zurück, in der Schweiz sogar fast 90 %. Ähnlich schlecht ist es in Deutschland um die Verfügbarkeit von Glasfaseranschlüssen bestellt. Im OECD Schnitt verfügen 26 % der Bevölkerung über einen solchen Anschluss. In der Schweiz sind es immerhin 18,8 %, in Deutschland hingegen nur 3,2 % und in Österreich sogar nur 2,5 % (Stand Dezember 2018). Spitzenreiter in Europa ist Litauen (73,6 %), Lettland (67,7 %) und Schweden (66,9 %).

 

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de