06. Oktober 2016
Wirtschaftsrat positioniert vor Koalitionsausschuss in PHOENIX, FAZ und mehreren großen Regionalzeitungen
Breites Medienecho mit Werner M. Bahlsen und Wolfgang Steiger

Direkt vor dem heutigen Koalitionsgipfel in Berlin positionieren Werner M. Bahlsen und Wolfgang Steiger für den Wirtschaftsrat in PHOENIX, FAZ und mehreren großen Regionalzeitungen zu den verbliebenen Vorhaben der Großen Koalition. Im TV-Kanal PHOENIX mahnte Werner M. Bahlsen heute Morgen an, nicht jetzt schon in den „Wahlkampfmodus“ zu verfallen. Wolfgang Steiger fordert in der FAZ, den Unternehmen mit dem Gesetz zur Entgeltgleichheit keine neue Bürokratie aufzubürden und in mehreren großen Regionalzeitungen, bei der Rentenpolitik endlich einen nachhaltigen und vorausschauenden Kurs für die junge Generation einzuschlagen.

In der FAZ stemmt sich der Wirtschaftsrat gegen das umstrittene Lohngleichheitsgesetz von Ministerin Manuela Schwesig. Die FAZ zitiert dazu Wolfgang Steiger: „Es wäre auch mal schön, wenn die Union ein neues Bürokratie-Monster unter Verweis auf den Koalitionsvertrag abwehren würde.“ Der von Schwesig vorgelegte Gesetzentwurf sei „mal wieder von einem tiefen wirtschaftsfeindlichen Misstrauen geprägt“.

In den Badischen Neuesten Nachrichten, der Augsburger Allgemeinen Zeitung und mehreren großen Regionalzeitungen begrüßt Wolfgang Steiger die jüngsten Aussagen von Arbeitsministerin Nahles zur Rentenpolitik. "Frau Nahles vertritt inzwischen die einzig mögliche, realistische Auffassung: Für neue Rentengeschenke gibt es keinen Spielraum mehr, wenn das Rentensystem nicht völlig aus den Fugen geraten soll". Er hoffe, "dass diese Einschätzung auch bei allen Renten-Populisten in Politik und Gewerkschaften ankommt." Aus Sicht der Wirtschaft gebe es nur eine Antwort auf die Folgen der demografischen Entwicklung – eine längere Lebensarbeitszeit.


Sehen Sie hier den Beitrag mit Präsident Werner M. Bahlsen auf PHOENIX.


Lesen Sie den vollständigen Artikel „Widerstand in der Union gegen Lohngleichheitsgesetz“ in der heutigen Printausgabe der FAZ auf S. 17.

Lesen Sie den vollständigen Artikel „Nahles bastelt an der Baustelle Rente“ in den Badischen Neuesten Nachrichten auf S. 4 und den Artikel „Ministerin Nahles plant höhere Rentenbeiträge“ in der heutigen Ausgabe der Augsburger Allgemeinen Zeitung auf S. 1.

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de