18. Juli 2018
Wirtschaftsrat: Mehr Handelsabkommen wie zwischen EU und Japan notwendig
Wolfgang Steiger gegenüber Nachrichtenagentur Dow Jones

Der Wirtschaftsrat der CDU e.V. begrüßte die Unterzeichnung des Jefta-Abkommens und warb für weitere internationale Wirtschaftsabkommen zwischen der EU mit anderen Staaten. „Das zwischen der EU und Japan geschlossene Handelsabkommen ist ein entscheidendes Signal in Zeiten des Protektionismus“, zitierte die Nachrichtenagentur Dow Jones Generalsekretär Wolfgang Steiger. Der Wirtschaftsrat fordert nun von Europa, angesichts des Handelsstreits zwischen USA und China sowie des Brexits, sich klar zu offenen Märkten, zur WTO und zum Mulitlateralismus zu bekennen und trotz aller Schwierigkeiten auch mit seinem wichtigsten Handelspartner, den USA, im Gespräch bleiben.

„Der bilaterale Handel wird rund 20 Prozent des Welthandels ausmachen, der Wirtschaftsraum umfasst mehr als 630 Millionen Menschen. Fast 99 Prozent der Zölle entfallen und allein die Verständigung auf gleiche, hohe Standards bringt prognostizierte Kosteneinsparungen zwischen 20 und 30 Prozent. Davon profitieren Wirtschaft und Verbraucher in beiden Ländern“, erklärte Wolfgang Steiger weiter.

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de