20. Februar 2020
Wirtschaftsrat kritisiert Grundrente als grob ungerecht
Wolfgang Steiger gegenüber Handelsblatt: Gesetzentwurf ist völlig unzureichend

Der Wirtschaftsrat der CDU e.V. kritisiert den Gesetzentwurf der Grundrente und betont der von der Deutschen Rentenversicherung befürchtete Bürokratieaufwand sei ein Warnsignal.

„Dieser Grundrenten-Entwurf ist weder ausreichend noch solide finanziert“, betont Generalsekretär Wolfgang Steiger gegenüber dem Handelsblatt.

„Die politisch neutrale Deutsche Rentenversicherung hat die Probleme klar aufgezeigt: Die Grundrente wäre kaum umsetzbar, ein bürokratisches Monster und auch deshalb grob ungerecht, weil viele Formen von Einkommen unter den Tisch fielen“, so Wolfgang Steiger weiter.

Am Mittwoch wurde die Grundrente im Kabinett beschlossen, obwohl viele kritische Stimmen aus Politik und Wirtschaft wie der Wirtschaftsrat vor der ungerechten Verteilung warnen. Wolfgang Steiger kritisiert: „Hinzu kommen die bekannten Ungerechtigkeiten, beispielsweise die Bevorzugung von Teilzeitjobbern, deren niedrige Renten aufgewertet würden.“

 

Den vollständigen Artikel können Sie hier online nachlesen.

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de