16. November 2016
Wirtschaftsrat Köln schnuppert Rennstallluft
Unternehmensbesuch bei der E & M Kremer GmbH
(Foto: Wirtschaftsrat)

Sportwagen, Geschwindigkeit, Pferdestärken: Bei einer Betriebserkundung der Sektion Köln des Wirtschaftsrates der CDU e.V. drehte sich alles um das Thema Motorsport. Eberhard Baunach, Geschäftsführer der Kremer Racing E & M Kremer GmbH, ermöglichte den Unternehmerinnen und Unternehmern der Sektion exklusive Einblicke in die Welt von Kremer Racing, einem Traditionshaus des Motorsports. Sektionssprecher Eldach-Christian Herfeldt begrüßte die Anwesenden.

Eberhard Baunach stellt die E & M Kremer GmbH vor. (Foto: Wirtschaftsrat)

„Kremer wurde 1962 von den Brüdern Erwin und Manfred Kremer gegründet und ist seit nunmehr 50 Jahren auf die Marke Porsche spezialisiert“, erläuterte der Geschäftsführer. In der Vergangenheit habe Kremer Racing bereits mehrfach Motorsportgeschichte geschrieben: 1979 der Sieg beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans sowie 1995 der erste Platz beim 24-Stunden-Rennen von Daytona mit dem Porsche Spyder K 8. Auch heute noch bestreite Kremer Racing zahlreiche Rennen. Seit 2011 nehme das Team unter anderem erfolgreich bei der VLN-Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring und den dazugehörigen 24-Stunden- Rennen teil.

(Foto: Wirtschaftsrat)

Bei einer anschließenden Vorführung auf dem hauseigenen Prüfstand demonstrierte das Team von Kremer Racing die Leistungsfähigkeit der eigenen Sportwagen. Danach hatten die Teilnehmer die Gelegenheit, die ausgestellten PS-Boliden näher zu begutachten und gezielt Fragen zu stellen. Zu den Highlights zählte unter anderem der Porsche 997 K3 in der Straßen-Variante.