21. November 2016
Wirtschaftsrat in der WELT AM SONNTAG: Vermögensteuer legt die Axt an das deutsche Erfolgsmodell solider Familienunternehmen
Wolfgang Steiger: Die Vermögensteuer ist die schädlichste Steuer aller Steuerarten, weil sie Substanz und nicht Einkommen besteuert

Der Wirtschaftsrat der CDU e.V. kritisiert in der "Welt am Sonntag" die Pläne einzelner Parteien für eine Vermögensteuer. "Die meisten großen Vermögen sind als Anteile in Unternehmen gebunden und gar nicht frei verfügbar. Die schlimmste Nebenwirkung der Besteuerung von Betriebsvermögen ist jedoch der Substanzverzehr der Eigenkapitaldecke" kritisiert Wolfgang Steiger, Generalsekretär des Wirtschaftsrates. "Sie zwingt Gesellschafter zu hohen Entnahmen selbst in Zeiten ohne Unternehmensgewinn, um die Steuerforderungen zu begleichen. Je weniger Eigenkapital, umso weniger Bonität bei den Banken."

Eine große Herausforderung ist es vor allem, wenn man Unternehmern veranlagen will, deren Vermögen zu einem großen Teil in ihren Unternehmen gebunden sind. Wie lässt sich der aktuelle Wert des Betriebs definieren, welcher Steuersatz gilt, wenn ein Unternehmen über ein großes Anlagevermögen verfügt, aber aktuell Verlust macht? „Die Vermögensteuer legt die Axt an das deutsche Erfolgsmodell der soliden Familienunternehmen“, ist Wolfgang Steiger überzeugt. „Das Ergebnis ist in guten Zeiten, dass weniger Mittel für Investitionen bereitstehen. In Krisenzeiten haben die Betriebe dagegen nicht genug zuzusetzen. Aus der letzten großen Finanzkrise und ihren Folgen ist die deutsche Wirtschaft gerade wegen der solide aufgestellten Familienunternehmen so stark hervorgegangen."

 

Lesen Sie den vollständigen Artikel "Armutszeugnis Reichensteuer" unter diesem Link oder in der Printausgabe der Welt am Sonntag auf Seite 36.

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de