25. November 2021
Wirtschaftsrat Hessen: Prof. Dr. h.c. mult. Roland Koch, Dr. Stefan Schulte und Christian Sewing in das Präsidium des Wirtschaftsrates gewählt

Im Rahmen der Bundesdelegiertenversammlung des Wirtschaftsrates der CDU e.V., in Berlin, wurden Präsidium und Bundesvorstand neu gewählt. Dem Bundespräsidium des branchenübergreifenden Berufsverbandes gehören u.a. auch die hessischen Mitglieder Prof. Dr. h.c. mult. Roland Koch, Ministerpräsident a.D., Vorsitzender des Aufsichtsrates der Dussmann Stiftung & Co. KGaA, Dr. Stefan Schulte, Vorsitzender des Vorstandes der Fraport AG und Christian Sewing, Vorsitzender des Vorstands der Deutsche Bank AG, für die kommenden zwei Jahre an. Der ehemalige Ministerpräsident des Bundeslandes Hessen, Prof. Roland Koch, engagiert sich seit 2011 ehrenamtlich für den Wirtschaftsrat. Er ist nicht nur als Anwalt in seiner eigenen Kanzlei tätig sondern zudem seit 2017 Professor of Management Practice in Regulated Environments an der Frankfurt School of Finance and Management.

Dr. Stefan Schulte ist seit 2009 Vorsitzender des Vorstands der Fraport AG und bereits seit 2003 Mitglied im Wirtschaftsrat.

Vorstandsvorsitzender der Deutsche Bank AG ist Christian Sewing seit 2018,  er engagiert sich bereits seit 2017 im Wirtschaftsrat.

 

Die Bundesdelegiertenversammlung hat Astrid Hamker aus Osnabrück als Präsidentin des Wirtschaftsrates der CDU e.V. wiedergewählt. Präsidium und Bundesvorstand geben die Leitlinien der Arbeit des Unternehmerverbandes vor. Prof. Hans Helmut Schetter, Stv. Aufsichtsratsvorsitzender der Wohnbau GmbH, wurde von Präsidentin Hamker als neuer Bundesschatzmeister und Mitglied des Präsidiums vorgeschlagen und durch die Delegierten gewählt. Schetter engagiert sich bereits seit 1982 in verschiedensten Funktionen für den Wirtschaftsrat in Berlin und Hessen und führte den hessischen Landesverband zwischen 2009 und 2018 als Landesvorsitzender, seitdem ist er  Ehrenvorsitzender des hessischen Landesverbands. 

 

In den Bundesvorstand des Wirtschaftsrates wurden darüber hinaus die folgenden hessischen Mitglieder gewählt: Nurten Erdogan, Chief Financial Officer (CFO), Société Générale S.A., Frankfurt Branch, Uwe Fröhlich, Co-Vorstandsvorsitzender, DZ BANK AG, Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Stephan Karl, Geschäftsführer, Tetra Pak GmbH, Florian Rentsch, Vorsitzender des Vorstandes, Verband der Sparda-Banken e.V., Prof. Dr. Kristina Sinemus, Staatsministerin, Hessisches Ministerium für Digitale Strategie und Entwicklung. Dem Bundesvorstand gehört als Landesvorsitzender in Hessen kraft Amtes Dr. Joachim Freiherr von Schorlemer, Stellv. Vorstandsvorsitzender der ING-DiBa AG an, er wurde am 11. Oktober dieses Jahres im Frankfurter Waldstadion in seinem Amt für weitere zwei Jahre bestätigt. Als Bundesvorsitzende des Jungen Wirtschaftsrates gehört auch Caroline Bosbach, Politische Referentin, als Gast dem Bundesvorstand an.

 

„Nach dem Krisenmodus der Corona-Pandemie müssen wir endlich wieder die Zukunft anpacken. Deutschland hat in der Krise einmal mehr seine Widerstandsfähigkeit bewiesen. Diese gilt es zu nutzen und zu stärken. Insbesondere auf dem Gebiet der Digitalisierung und der Infrastruktur besteht ein erheblicher Nachholbedarf. Um diese Herausforderungen zu bewältigen, muss die kommende Bundesregierung starke Impulse für unseren Industriestandort setzen und zu einer klaren Ordnungspolitik zurückkehren. Auch in der Rentenpolitik erwarten wir endlich zukunftsorientierte Lösungen, die die internationale Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands sicherstellen“, erklärte Astrid Hamker.

 

 

Kontakt
Andreas Hohmann
Landesgeschäftsführer
Wirtschaftsrat der CDU e.V. - Landesverband Hessen
Telefon: 069 / 72 73-13
Telefax: 069 / 17 22-47