17. März 2011
Anlässlich der Vorstellung des neuen Senats erklärt der Landesvorsitzende des Wirtschaftsrates, Matthias Leutke:
Wirtschaftsrat fordert Wachsende Stadt mit schlanker Taille
„Wir sind erleichtert, dass die Zeit, in der den Behörden die Köpfe fehlten und alles liegenblieb, nun vorüber ist. Bürgermeister Olaf Scholz hat mit der Zusammenstellung seines Teams Augenmaß und Sorgfalt bewiesen.

 Zugleich ist seine Auswahl sehr ambitioniert. Maßgebliche Kritiker des schwarz-grünen Senats erhalten nun die Chance zu zeigen, dass sie es tatsächlich besser machen können. Unmittelbar nach seiner Wahl hat Olaf Scholz stets betont, die Bürger nicht enttäuschen zu wollen. Es ist dieser Stadt zu wünschen, dass der Bürgermeister Olaf Scholz auch nur annähernd das erfüllen kann, was der Kandidat Olaf Scholz versprochen hat. Der Wirtschaftsrat wird ihn in allen für die Stadt bedeutsamen Projekten unterstützen. Gleichzeitig wird er aber auch ein kritisches Auge darauf haben, dass in den Bereichen, in denen in den nächsten Jahren die entscheidenden Weichen für Hamburgs Zukunft gestellt werden, die richtigen Entscheidungen gefällt werden." Dazu gehörten Verkehr und Infrastruktur ebenso wie die Energieversorgung.

 

Zentrale Aufgabe der neuen Landesregierung sei jedoch die Haushaltskonsolidierung. Hamburg müsse wieder zu einem ausgeglichenen Haushalt finden, schon allein weil die Hansestadt die Schuldenbremse in ihrer Verfassung fest verankert habe.

„Vornehmliche Aufgabe des neuen Senats wird es sein, den Gürtel enger zu schnallen. Die Wachsende Stadt muss eine schlanke Taille haben, um sich im internationalen Wettbewerb mit anderen schönen Standorten zu behaupten", so der Vorsitzende des unternehmerischen Berufsverbandes, der in Hamburg rd. 1.300 Mitglieder zählt.

Kontakt

Dr. Christina M. Arndt

Referentin für Wirtschaftspolitik und Organisation

 

Tel.: +49 (0)40 - 30 38 10 49

Fax: +49 (0)40 - 30 38 10 59