19. Oktober 2016
Bildung ist das Kapital der digitalen Wirtschaft
Wirtschaftsrat diskutiert mit Landtagskandidatin Heike Wermer
v.l.n.r. Heike Wermer, Alfons Beckmann (Foto: Wirtschaftsrat)

Heike Wermer, die vor wenigen Wochen aufgestellte Landtagskandidatin, sprach auf Einladung der Sektion Borken des Wirtschaftsrates der CDU e.V. mit Unternehmern aus dem Kreisgebiet über die Bedeutung von Bildung für die Wirtschaft 4.0.

Deutlich wurde bei diesem Gedankenaustausch, dass nicht nur Berufsbilder geändert werden müssen, sondern dass die Schule nach wie vor fundamentale Grundkenntnisse vermitteln sollte. Mehr Stabilität im Schulsystem forderten die Wirtschaftsvertreter ein und lehnten zugleich neue schulpolitische Experimente ab. Große Chancen mit guten Job-Aussichten halte immer noch das Handwerk bereit. Dieser wichtige Teil der Wirtschaft dürfe weder vergessen noch unterschätzt werden.

„Angesichts des demographischen Wandels ist es für die Region wichtig, möglichst viele gut ausgebildete junge Menschen zu halten. Aber ebenso braucht der ländliche Raum den Breitbandausbau. Viele tolle Unternehmen sind in den letzten Jahren eben nicht in den Ballungszentren, sondern hier bei uns entstanden. Die benötigen schnelle Internetverbindungen“, erklärte Alfons Beckmann, der frisch im Amt bestätigte Sprecher der Sektion Borken des Wirtschaftsrates, abschließend und dankte der Gastrednerin für das offene Gespräch aus dem alle neue Erkenntnisse mitgenommen hätten.