Wie hoch sind die Beiträge?

Für die Mitgliedschaft im Wirtschaftsrat sind von jedem ordentlichen Mitglied und jedem Mitglied des Juniorenkreises Beiträge zu entrichten. Denn der Wirtschaftsrat finanziert sich ausschließlich durch die Beiträge unserer Mitglieder. Die Höhe der Beiträge richtet sich nach der Art der Mitgliedschaft. Gerne informieren wir Sie hierüber auch persönlich.

Der Satzung des Wirtschaftsrates entsprechend ergeben sich die Mitgliedsbeiträge seit 21. Juni 2016 wie folgt:

Für eine Firmenmitgliedschaft gilt eine an das jeweilige Mitglied gerichtete Empfehlung, sich an einer kapitalbezogen aufgebauten Beitragsstaffel selbst einzuordnen.

 

Bei einem Eigenkapital von

 

über € 75 Mio. wird ein Beitrag ab € 30.000,–,

über € 50 bis 75 Mio. wird ein Beitrag ab € 18.000,–,

€ 25 bis 50 Mio. wird ein Beitrag von € 12.000,–,

€ 5 bis 25 Mio. wird ein Beitrag von € 6.000,–,

€ 2,5 bis 5 Mio. wird ein Beitrag von € 3.000,–,

 

empfohlen.

 

 

Der Mindestbeitrag für eine Firmenmitgliedschaft beträgt € 2.500,–.

 

Der Beitrag der persönlichen Mitgliedschaft beträgt mindestens € 980,–. In Ausnahmefällen kann ein Beitrag von mindestens € 500,– vereinbart werden.

 

Der Beitrag für Senioren (nach Ausscheiden aus der hauptberuflichen Funktion und ab dem 65. Lebensjahr) beträgt mindestens € 200,–.

 

Der Beitragssatz der Mitglieder des Jungen Wirtschaftsrates beträgt mindestens € 200,–. Für Mitglieder des Jungen Wirtschaftsrates, die altersbedingt mit Vollendung des 35.Lebensjahres aus dem Jungen Wirtschaftsrat ausscheiden, beträgt der Beitrag

 

für das erste folgende Kalenderjahr mindestens € 300,

für das zweite Kalenderjahr mindestens € 400,–,

für das dritte Kalenderjahr mindestens € 500,–,

ab dem vierten Kalenderjahr sind auch ehemalige Mitglieder des Jungen Wirtschaftsrates uneingeschränkt gemäß vorstehend Ziffer 2. oder Ziffer 3. beitragspflichtig.

 

Ehrenmitglieder sind beitragsfrei.


Die Beitragspflicht besteht jeweils für das volle laufende Kalenderjahr (1. Januar bis 31.  Dezember) und im Fall der Austrittserklärung auch für das Kalenderjahr, in dem die  Austrittserklärung rechtswirksam wird § 6 (1) lit. b).

 

Für Mitglieder, die ihre Aufnahme in der  zweiten Hälfte eines Kalenderjahres beantragen, reduziert sich die Beitragspflicht für das  Beitrittsjahr auf die Hälfte des für sie geltenden Beitragssatzes.
 
Die Mitgliedsbeiträge sind bis zum 31. Januar eines jeden Jahres zur Zahlung fällig, bei Eintritt im laufenden Kalenderjahr zum Ende des auf den Monat der Aufnahmeentscheidung  folgenden Monats.


Die vollständige Satzung können Sie hier mit einem Klick aufrufen:

Satzung des Wirtschaftsrates der CDU e.V.

Zum Thema „Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme!“

Wirtschaftsrat Deutschland: Die Stimme der Sozialen Marktwirtschaft