12. Dezember 2013
Traditionelles Kuhessen der Sektion Hohenlohe/Schwäbisch-Hall
Jahresabschluss mit Vortrag in Mundart von Pfarrer Willi Mönikheim
„Wir blicken zurück auf ein spannendes Jahr 2013, dem Jubiläumsjahr des Wirtschaftsrates. Seit über 50 Jahren die Stimme der Sozialen Marktwirtschaft zu sein und die Interessen von rund 12.000 Unternehmen und Unternehmern in Deutschland und Europa zu vertreten, zeigt, wie wichtig der Wirtschaftsrat nach wie vor ist“ eröffnete Sektionssprecher Manfred Kurz das traditionelle Kuhessen der Sektion Hohenlohe/Schwäbisch Hall.
Manfred Bub und Manfred Kurz (Foto: Wirtschaftsrat)

Er dankte der Raiffeisenbank Kocher-Jagst eG Ingelfingen für die Ermöglichung und freundliche Unterstützung der Veranstaltung.

 

Es gehört zwischenzeitlich zur guten und gepflegten Tradition, dass sich die Mitglieder der Sektion Hohenlohe/Schwäbisch Hall zum Jahresabschluss in der Mosesmühle treffen. Dieses Mal begleitet von dem Mundartprediger Pfarrer Willi Mönikheim.

Pfarrer Willi Mönikheim (Foto: Wirtschaftsrat)

Sektionssprecher Manfred Kurz freute sich sehr, bei der letzten Veranstaltung 2013 nochmals so viele bekannte Gesichter, Unternehmerinnen und Unternehmer, begrüßen zu dürfen. Bei Siedfleisch und süß-sauren Beilagen wurden die Veranstaltungen des auslaufenden Jahres 2013 Revue passieren gelassen, die Ergebnisse der Koalitionsverhandlungen analysiert und über die Landespolitik gesprochen. Gleichfalls wurden die ersten Ausblicke und Einschätzungen auf die Europawahl im Mai 2014 gewagt.

 

Highlight des Abends war der Vortrag von Pfarrer Willi Mönikheim. Nicht nur was, sondern auch wie er es sagte, fand Gehör: Mönikheim ist im ganzen Land für seine Predigten in Mundart bekannt und erntete so begeisterte Zuhörer.

Traditionelles Kuhessen mit Elan (Foto: Wirtschaftsrat)

Am Ende des gemütlichen Abends verabschiedete Manfred Kurz die Teilnehmer in die Weihnachtszeit und wünschte Ihnen erholsame Feiertage, sodass der Wirtschaftsrat im kommenden Jahr wieder auf ihre volle Unterstützung bei seinem Einsatz für die Soziale Marktwirtschaft zählen könne.