12. Mai 2017
Spitzentechnologie Diesel in Deutschland erhalten
Wolfgang Steiger: Ganze Fahrzeugflotten werden nach Stimmungslage entwertet

Der Wirtschaftsrat der CDU e. V. positioniert angesichts der laufenden Debatte um Diesel-Fahrverbote und des kommende Woche terminierten Gipfelgespräches heute in den Stuttgarter Nachrichten für den Erhalt der Spitzentechnologie Diesel in Deutschland. „Fahrverbote für Dieselfahrzeuge sind völlig überzogen“, betont Wolfgang Steiger, Generalsekretär des Wirtschaftsrates. „Das Gebot der Wirtschaftlichkeit muss endlich beachtet werden. Mit einem Fahrverbot für Diesel verbietet die Politik am Ende den Lieferverkehr in die Innenstädte. Ganze Fahrzeugflotten werden hier nach Stimmungslage entwertet, ohne einen nachhaltigen Effekt für das Klima erreicht zu haben.“

In einem umfangreichen Positionspapier warnt der Wirtschaftsrat auch vor Arbeitsplatzverlusten. „Mit Dieseltechnolgie verbundene etablierte Wertschöpfungsketten zu gefährden ist industriepolitisch unverantwortlich. Ein maßgeblicher Anteil der derzeit 800.000 Arbeitsplätze in der Automobilindustrie in Deutschland hängen direkt und indirekt am Dieselantrieb,“ sagt Wolfgang Steiger. „Zudem dürfen wir in der aktuellen Diskussion um eine bessere Luftqualität nicht die Klimaschutzziele aus den Augen verlieren, sonst treiben wir den Teufel mit dem Beelzebub aus. Der Verbrauch und CO2-Ausstoß eines modernen Dieselmotors liegt um rund 25 bzw. 15 Prozent unter dem eines Benziners. Effizienter Klimaschutz geht kurzfristig also nur mit Dieseltechnologie“, mahnt Wolfgang Steiger.

 

Lesen Sie den vollständigen Artikel in der Stuttgarter Zeitung unter diesem Link.

 

Lesen Sie unter diesem Link das Positionspapier des Wirtschaftsrates.

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de