13. Februar 2014
"Spagat aus Sparen und Investitionen"
Bürgermeister Steffen Mues beim Siegener Wirtschaftsrat
„Ich glaube, dass diese Stadt noch unglaubliche Potenziale in sich birgt“, prognostizierte der amtierende Bürgermeister der Stadt Siegen, Steffen Mues, vor den Mitgliedern und Gästen des Wirtschaftrates. Diese hoffe er auch nach der Kommunalwahl am 25. Mai weiter ausgestalten zu können.
v.l.n.r.: Patrick Berg, Sektionssprecher; Steffen Mues, Bürgermeister der Stadt Siegen (Foto: Wirtschaftsrat)

Die Kunst sehe er vor allen Dingen darin, den Spagat zwischen Sparen und Investitionen zu schaffen. Trotz allen gebotenen Sparwillens dürften die notwendigen Investitionen nicht vernachlässigt werden.


Das Thema Stadtentwicklung stehe ganz oben auf der Agenda. „Es geht darum, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen,“ erklärte Mues. Insbesondere für Studenten, Geringverdiener, Senioren und junge Familien. Auch in den Gewerbegebieten müssten neue Flächen entwickelt werden. Bis Jahresende seien sämtliche Flächen auf der Martinshardt und im Oberen Leimbachtal vergeben.


Neben der Schaffung von genügend Wohnraum und Arbeitsplätzen gelte es zudem, das Stadtbild zu verbessern. Steffen Mues zählte die Projekte „Siegen-auf zu neuen Ufern“, die Sanierung der Stadtmauer und die Arbeiten rund um die Ortsmitte Eiserfeld als prägnante Maßnahmen auf.