26. April 2017
Saubere Energie und das neue Strommarktdesign
Ordnungspolitisches Mittagsgespräch des Wirtschaftsrates Brüssel mit Krisjanis Karins MdEP und Dr. Florian Ermarcora, Europäische Kommission Generaldirektion
v.l.n.r.: Krisjanis Karins MdEP und Dr. Florian Ermacora, Europäische Kommission GD Energie mit den Mitgliedern des Wirtschaftsraters Susanne Rompel, Vera Brenzel, Jorgo Chatzimarkakis (Foto: Wirtschaftsrat)

Die Gesetzesvorschläge des sogenannten Winterpaketes zum Thema „Saubere Energie für alle Europäer“ umfassen vier Richtlinien und vier Verordnungen zu den Bereichen Energieeffizienz, erneuerbare Energien, Gestaltung des Strommarktes, Sicherheit der Stromversorgung und Steuerung der Energieunion.


Die Richtlinien und Verordnungen sollen helfen Energie zu sparen, das Klima zu schützen und zugleich die Wirtschaft ankurbeln. 177 Milliarden Euro an jährlichen Investitionen sollen das ab dem Jahr 2021 auslösen, 900.000 neue Jobs schaffen und die Energiekosten für Verbraucher senken.

 

Vor diesem Hintergrund lud der Wirtschaftsrat Brüssel zum ordnungspolitischen Mittagsgespräch mit dem Berichterstatter des Europäischen Parlaments für die Gestaltung des Strommarktes, Herrn Krisjanis Karins MdEP und Mitglied im Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie, und Dr. Florian Ermarcora, Europäische Kommission GD Energie, Abteilung Elektrizität und Gas.

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de