13. Mai 2017
Rückendeckung für Schäuble
Fuldaer Zeitung

"Wenn die Finanzminister der G7 in Bari zusammenkommen, muss Finanzminister Schäuble seine bisherige Position zum deutschen Handelsbilanzüberschuss halten", fordert Wolfgang Steiger, Generalsekretär des Wirtschaftsrates anlässlich des bevorstehenden Treffens. "Die Exportüberschüsse Deutschlands sind ein Ausdruck der Wettbewerbsstärke. Diese Wettbewerbsstärke ist aber nicht das Resultat eines politischen fünf-Jahres-Plans oder unfairer Rahmenbedingungen, sondern das Ergebnis freier Marktkräfte."

 

Lesen Sie den vollständigen Artikel in der aktuellen Print-Ausgabe.

 

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de