Energie und Umwelt

Die Arbeit der Landesfachkommission Energie und Umwelt befasst sich mit der zukünftigen Energieversorgung in Rheinland-Pfalz. Dabei wird auch zu berücksichtigen sein, wie der Prozess der Gewinnung und Nutzung erneuerbarer Energien für die heimische Wirtschaft so gestaltet werden kann, dass sie auch zukünftig wettbewerbsfähig bleiben und konkurrenzfähige Arbeitsplätze anbieten kann.
© gzfz / Fotolia.de

Oberstes Ziel der Politik muss es sein, eine bezahlbare und sichere Energieversorgung für Bürgerinnen und Bürger, Wirtschaft und Industrie sicherzustellen. Die Folgen der Energiewende müssen gerade im Hinblick auf die Wirtschaftlichkeit des Standortes Rheinland-Pfalz und Deutschland insgesamt nüchtern beurteilt werden. Dabei gilt es, ganz besonders darauf zu achten, dass die energieintensiven Industrien im globalen Wettbewerb konkurrenzfähig bleiben, um eine Abwanderung dieser Unternehmen in Länder mit geringeren Energiekosten - und möglicherweise auch niedrigeren Umweltstandards - zu vermeiden. Ansonsten wäre mit einem massiven Abbau von heimischen Arbeitsplätzen in den betroffenen Branchen zu rechnen.

Die Landesfachkommission bearbeitet u.a. schwerpunktmäßig folgende Themen, die sie in die Diskussion mit der Politik einbringen will:

  • Reduzierung Energieverbrauch

 

  • Erhöhung der Energieeffizienz

 

  • Erneuerbare Energien

 

  • Erforderliche Rahmenbedingungen zur Sicherung einer wettbewerbsfähigen Energieversorgung bei langfristiger Erhöhung des Anteils an erneuerbaren Energien

 

  • Ausbau der notwendigen Infrastruktur für eine verlässliche Energieversorgung
Wirtschaftsrat Deutschland: Die Stimme der Sozialen Marktwirtschaft

 

Vorsitz


Dr. Stefan-Robert Deibel
 
Senior Vice President 
BASF AG Ludwigshafen

 

Kontakt
Joachim Prümm
Landesgeschäftsführer

Telefon: 06131 / 23 45-37
Telefax: 06131 / 23 45-48

lgs-mz@wirtschaftsrat.de

Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Landesgeschäftsstelle
August-Horch-Straße 4A
55129 Mainz