08. Februar 2018
Ressortverteilung spiegelt in keiner Weise das Wahlergebnis wider
Focus Online

Dem Koalitionsvertrag kann nach Ansicht des Wirtschaftsrates des CDU e.V. nicht zugestimmt werden. "Die Ressortverteilung spiegelt in keiner Weise das Wahlergebnis wider", erklärte WolfgangSteiger, Generalsekretär des Wirtschaftsrats. Mit den Ressorts für Arbeit und Soziales sowie für Familien, Frauen, Senioren und Jugend würden die ausgabenträchtigsten Ministerien an die SPD gehen. 

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de