22. September 2011
„Recklinghausen Arcaden werten Innenstadt auf“
Christoph Tesche informiert Unternehmer aus dem Vest
Mit dem wohl größten Projekt zur Weiterentwicklung der Innenstadt Recklinghausens beschäftigte sich die Sektion Kreis Recklinghausen des Wirtschaftsrates. Dazu hatte der Verband mit Christoph Tesche, Erster Beigeordneter der Stadt Recklinghausen, einen kompetenten Gesprächspartner eingeladen, der die Unternehmer aus dem Vest über den aktuellen Planungsstand in Kenntnis setzte.

Das bisherige Einkaufscenter stamme aus den siebziger Jahren und sei für die Kunden nicht mehr so attraktiv, berichtete Tesche. Nach zahlreichen Eigentümerwechseln habe die MFI-Gruppe den Löhrhof erworben und wolle nun den Standort entwickeln. Tesche unterstrich, dass es sich hierbei eben nicht um ein Projekt auf der sogenannten grünen Wiese, sondern um ein Einkaufscenter im Herzen der Stadt handele, von dem die gesamte Innenstadt profitieren werde.

Angesichts wachsender Konkurrenz durch den Neubau von Einkaufscentern in Nachbarstädten sah sich auch die Verwaltung gezwungen, dem Kaufkraftabfluss entgegenzuwirken. Dies geschehe mit den von der MFI-Gruppe vorgelegten Plänen für die neuen Recklinghausen Arcaden. Sie werden insbesondere jüngere Menschen ansprechen und damit mehr Kaufkraft binden, als es bislang der Fall sei.

 

Aus Sicht der Verwaltung werden die Recklinghausen Arcaden den Standort aufwerten und zudem Folgeinvestitionen in der Innenstadt auslösen. „Mit 200 Millionen Euro Investitionsvolumen werden die Recklinghausen Arcaden die Innenstadt stärken. Mit der Rücknahme der Klage der Stadt Gelsenkirchen gegen dieses Vorhaben ist die Ampel für die Umsetzung auf grün gestellt.“

Kontakt
Manfred Ringmaier
Landesgeschäftsführer

Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Landesverband Nordrhein-Westfalen

Telefon 02 11-68 85 55-0
Telefax  02 11-68 85 55 77

LV-NRW@wirtschaftsrat.de