31. März 2016
Neuer Tourismuschef: Wirtschaftsrat erwartet Internationalisierung und Fokus auf Gesundheitstourismus
Christina Block: Michael Otremba muss Weichen neu stellen
Anlässlich des Amtsantritts des neuen Tourismuschefs Michael Otremba fordert der Wirtschaftsrat den Wirtschaftssenator Frank Horch auf, das städtische Engagement für das Marketing Hamburgs wieder zu erhöhen. Im letzten Jahrzehnt sind die Mittel deutlich zurückgefahren worden.

Dazu erklärt die Vorsitzende der Landesfachkommission Tourismuswirtschaft Christina Block: „Die Tourismusbranche ist ein ganz wesentlicher Treiber der Hamburger Wirtschaftskraft. Insofern verwundert es doch sehr, dass die Stadt ihre Unterstützung für das Marketing und den Tourismus immer weiter herunterschraubt. Die Konkurrenzfähigkeit zu anderen Städten im In- und Ausland leidet darunter.“

 

Nach dem gescheiterten Olympia-Referendum sieht der Wirtschaftsrat die Freie und Hansestadt Hamburg erst recht in der Verantwortung, in die Tourismusbranche zu investieren: „Internationales Ansehen, dauerhaft mehr Auslandsgäste, neue Investoren: All das hätte Olympia nach Hamburg gebracht. Diese Ziele müssen in den nächsten Jahren auf anderem Wege erreicht werden. Die hohen Übernachtungszahlen täuschen darüber hinweg, dass nur jeder vierte Besucher aus dem Ausland kommt. Enorme Potenziale für neue Gäste liegen in den Arabischen Golfstaaten, in Russland und China“, so Christina Block.

 

Insbesondere im Gesundheitstourismus erkennt der Wirtschaftsrat große Chancen für Hamburg, sich international zu profilieren und eine zahlungskräftige Klientel aus dem Ausland anzuziehen. Christina Block: „Berlin hat die Bedeutung des Gesundheitstourismus längst erkannt und investiert einen Millionenbetrag, um noch mehr Patienten, etwa aus den Golfstaaten, anzulocken. Hamburg darf Berlin – und natürlich auch München – das Feld nicht einfach überlassen. Die Stadt muss ihre Angebote im Gesundheitstourismus ausbauen und durch Messeauftritte und Roadshows in den vielversprechenden Märkten mehr Präsenz zeigen."

 

Zum Amtsantritt von Michael Otremba erklärt Christina Block: „Nach dem Olympiaschock hat sich Hamburg vor allem mit sich selbst beschäftigt anstatt neue Strategien für Marketing und Tourismus zu entwickeln. Das vorzeitige Ausscheiden von Dietrich von Albedyll und der leider überraschende Rückzug von Thorsten Kausch haben zusätzlich für Unruhe gesorgt. Es ist zu hoffen, dass mit Michael Otremba als neuem Marketing- und Tourismuschef wieder die Arbeit in den Vordergrund rückt. Dafür wünsche ich ihm viel Erfolg. Internationalisierung und Gesundheitstourismus stehen hoffentlich ganz oben auf seiner Agenda.“

Kontakt
Christian Ströder
Referent für Wirtschaftspolitik
Wirtschaftsrat der CDU e.V. Landesverband Hamburg
Telefon: 040/ 30381049
Telefax: 040/ 30381059