Landesfachkommissionen

Arbeitsmarktpolitik und Bildung<br /> Arbeitsmarktpolitik und Bildung
Gute Bildung ist eine unerlässliche Voraussetzung für die Stärkung der Wirtschaftskraft eines Landes. Die individuelle Kompetenzentwicklung im Prozess des lebenslangen Lernens erstreckt sich von der frühkindlichen Bildung, über die allgemein bildende Schule, die akademische Bildung bis hin zur beruflichen Fort- und Weiterbildung.

Gesundheitswirtschaft und Pflege Gesundheitswirtschaft und Pflege Die Landesfachkommission setzt sich für eine Stärkung der Gesundheitswirtschaft Mecklenburg-Vorpommerns ein. Jeder fünfte Beschäftigte im Land arbeitet mittlerweile in der Branche. Der Anteil der Gesundheitswirtschaft an der Gesamtwirtschaft beträgt hierzulande 14,6 Prozent, in absoluten Zahlen 5,8 Mrd. Euro. Die Mitglieder der Landesfachkommission setzen sich dafür ein, dass die Branche weiterhin ein wirtschaftlicher Stabilisator im Land bleibt.
© Friedberg / Fotolia.de Energie, Industrie und Technologie Mecklenburg-Vorpommern wird durch die Umstellung auf erneuerbare Energien zu einem Netto-Exporteur von elektrischer Energie. Diesen Überschuss zusammen mit der ebenfalls durch das Land verlaufenden Northstream Erdgaspipeline zu einem wirtschaftlichen Erfolg zu machen, ist Ziel der Kommission. Es könnte in Zukunft bedenkenswert sein, Produktionen in der Nähe der Energieproduktion und der Häfen zu entwickeln.

Tourismuswirtschaft Tourismuswirtschaft Die Tourismusbranche zählt zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen im Land Mecklenburg-Vorpommern. Eine Bruttowertschöpfung von 12 Prozent und eine Erwerbstätigenzahl von 20 Prozent untermauern den Stellenwert. Die Zahl der Erwerbstätigen hat sich in den letzten 25 Jahren verdoppelt. Der Wirtschaftsrat setzt sich für eine Perspektive der Tourismuswirtschaft im Land ein, die von den Folgen der Corona-Pandemie stark betroffen ist. Es gilt, die Zukunft der Branche zu sichern, indem der politische Stellenwert erhöht wird. Insbesondere spielt der Fachkräftemangel eine große Rolle und die derzeitige Situation verhilft der Branche zu nicht mehr Attraktivität.
Finanzen, Haushalt und Steuern Finanzen, Haushalt und Steuern Die Landesfachkommission Finanzen, Haushalt und Steuern setzt sich mit haushalts-, finanz- und rechtspolitischen Themen auf Kommunal- und Landesebene auseinander. Die Spannbreite reicht dabei von Fragen der Steuergerechtigkeit bis hin zu Bürokratieabbau und Haushaltskonsolidierung.
Immobilienwirtschaft Immobilienwirtschaft Die Immobilienwirtschaft hat eine bedeutende Rolle in Deutschland. Sie ist die zweitgrößte Wirtschaftsunternehmung nach den produzierenden Unternehmen mit 18,2 % Bruttowertschöpfung, 817.000 Unternehmen, mithin 25% der Firmen in Deutschland mit drei Millionen Beschäftigten. Diese Branche muss wieder in den Mittelpunkt der Politik rücken, zumal der deutsche Immobilienmarkt mit einem Vermögenswert von 11,2 Billionen € ein Stabilitätsfaktor der deutschen Volkswirtschaft und über Jahrzehnte krisensicher ist.
Digitalisierung Digitalisierung Mit knapp 3 Milliarden Nutzern und fast 10 Milliarden vernetzten Geräten sind wir kurz davor, dass die Hälfte der Weltbevölkerung das Internet nutzt (Deutschland 77,6 % der Bundesbürger). All dies sorgt für einen immensen Datenverkehr. Über 50 % der Breitbandnutzung werden heute schon für Streaming Dienste und File Sharing von Fotos, Video und sonstigen Dokumenten genutzt.
Wirtschaftsrat Deutschland: Die Stimme der Sozialen Marktwirtschaft