11. September 2018
Impulsreferat zur 2. Kieler Woche Digital
Kumulative Bewertungen sind bald möglich
Dr. Claus-Dieter Dürselen, AquaEcology GmbH (Oldenburg/Nds.)
Unmengen von Daten über den Zustand von Gewässern liegen zwischenzeitlich vor, doch wie können diese strukturiert und vernünftig ausgewertet werden? Die Antwort auf diese Frage ist das Kernthema von Dr. Claus-Dieter Dürselen, Chef der AquaEcology GmbH aus Oldenburg.
Dr. Claus-Dieter Dürselen, Chef der AquaEcology GmbH, zeigte Möglichkeiten des Einsatzes von Online-Portalen zur Bewertung der Gewässerqualität auf / Foto: Holger Hartwig

Um bei der zielgerichteten Analyse voranzukommen, sei es in den zurückliegenden Jahren gelungen, Software zu entwickeln, die mit verschiedenen Modulen Daten, beispielsweise hinsichtlich Nährstoffen, auswerten und in Kartographien zusammenfasse und darstelle.

 

Bisher lägen diese Auswertungen nur für einzelne Bereiche vor. Dr. Dürselen: „Bald werden auch kumulative Bewertungen hinsichtlich möglicher exponentieller Auswirkungen mehrerer Faktoren wie Müll, Lärm und Schadstoffen möglich sein.“ Aktuell werde ein solches Auswertungswerkzeug für einen Kunden entwickelt. Aus Sicht von Dr. Dürselen komme es nun auch darauf an, daß es über Zertifizierungen künftig klare Anforderungen an die Qualität der unterschiedlichen Datenauswertung gibt. „Wir brauchen hier verbindliche Standards.“ / Holger Hartwig