08. Februar 2011
Junge Kandidaten für die Bürgerschaft stellen sich den Hamburger Junioren vor
Zwölf Tage vor der Wahl zur Hamburgischen Bürgerschaft lud der Juniorenkreis des Wirtschaftsrates seine Mitglieder und sechs junge Kandidaten der CDU zum Dinner in den Anglo-German Club. Dabei wurde in der Vorstellungsrunde schnell klar, dass die jungen Politiker zu weit mehr als zum Plakate kleben fähig sind.
Landesvorsitzende des Juniorenkreises, Florian Eilken (2.v.l.) mit Mitgliedern und dem Landesvorsitzenden des BJU, Jan Schmidt (1.v.r.) Foto: Wirtschaftsrat

In einem Impulsvortrag erläuterte der Vorsitzende des Haushaltsausschusses der Bürgerschaft, Roland Heintze, wie sich die Hamburger CDU im Wahlkampf aufgestellt hat. Eindrucksvoll erklärte er außerdem, warum die Wahlversprechen der gegnerischen Seite zu Recht als unseriös erachtet werden.

 

Danach hatten die jungen Kandidaten das Wort und die Möglichkeit, sich vorzustellen. Mit dabei waren Katharina Wolff, Kandidatin im Wahlkreis Harvestehude, der Finkenwerder Abgeordnete Heiko Hecht, der Winterhuder Kandidat, Christian Bosse, sowie Dennis Thering aus dem Alstertal. Im Anschluss an eine Podiumsdiskussion an der Bucerius Law School stieß auch Carsten Ovens, Spitzenkandidat der Jungen Union, mit zur Runde. Als Begleitung brachte er den Landesvorsitzenden der Jungen Liberalen, Finn Ole Ritter, mit. Nach einer angeregten Diskussion, die von der Elbvertiefung über die Haushaltskonsolidierung bis zur Kulturpolitik reichte, klang der Abend mit noch vielen Einzelgesprächen an der Bar gemütlich aus.