21. Juni 2016
Internationaler Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands oberste Priorität einräumen
Werner M. Bahlsen: Wohlstand für nächste Generation sichern – Mehr als 3.000 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Medien

Der Wirtschaftsrat der CDU e.V. nimmt seinen diesjährigen Wirtschaftstag zum Anlass, von der Politik eine Rückbesinnung auf die Grundregeln der Sozialen Marktwirtschaft einzufordern: Soziale Sicherheit braucht wirtschaftlichen Erfolg. Denn nur, was vorher erwirtschaftet wurde, kann anschließend auch verteilt werden. Diese grundlegende Maxime muss wieder ins Bewusstsein gerückt werden und gilt für alle wirtschafts- und sozialpolitischen Themenfelder.

Weit über 3.000 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Medien werden erwartet.
„Es ist trotz unserer guten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, steigender Beschäftigungszahlen und höherer Löhne mit einem Verteilungs-Wahlkampf im nächsten Jahr zu rechnen: Die Sozialdemokraten bringen Steuererhöhungen ins Spiel, die Grünen wollen die Rentenreformen zurückdrehen und die Linke treibt beide mit ihren unrealistischen Forderungen vor sich her. Unser Sozialsystem wird über die Grenzen des Möglichen strapaziert und der jungen Generation werden weitere Bürden auferlegt. Deutschland und Europa müssen wieder zu ihren Grundsätzen und Regeln zurückkehren“, kritisiert Werner M. Bahlsen, Präsident des Wirtschaftsrates. Dazu müsse die Europäische Union dringend neu gedacht und wieder gestärkt werden. Zudem fordert der Wirtschaftsrat, die gute Haushaltslage für notwendige Investitionen in Bildung und Infrastruktur zu nutzen und den Schuldenabbau voranzutreiben.

Zum diesjährigen Wirtschaftstag werden unter anderem Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel MdB, Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem, der ehemalige Staatspräsident Frankreichs Nicolas Sarkozy, EU-Kommissar Günther H. Oettinger, Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble MdB, Bundeskanzleramtschef Peter Altmaier MdB, Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt MdB, Deutsche-Bank-Chef John Cryan und Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG erwartet. Unter dem Motto „Europa in der Zeitenwende“ werden die Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft die drängenden Handlungsnotwendigkeiten in Deutschland und Europa diskutieren.

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de