Europapolitik

Deutschland ist Spitzenreiter im Export auf Grund der immensen Warenlieferungen, insbesondere in die Absatzmärkte im Euro-Raum, in den USA, China, Indien, Russland, Ost-Europa, den Nahen Osten sowie Nord-Afrika. „Made in Germany“ ist weltweit gefragt und Exporte machen etwa die Hälfte des deutschen Bruttosozialprodukts aus.

Die Landesfachkommission befasst sich mit ausgewählten internationalen Märkten in Hinblick auf ihre aktuelle und zukünftige politische und wirtschaftliche Entwicklung unter Berücksichtigung ihrer regionalen und überregionalen Bedeutung. Schwerpunkt der Betrachtungen während der vergangenen Monate waren Afrika, China sowie die USA. Zukünftig werden auch Russland und Indien stärker in den Fokus gerückt. Entsprechend konzentriert sich die Veranstaltungsplanung, beispielsweise die Veranstaltung zu den Chancen des Deutschen Mittelstands in Indien im März 2016.

Bei der internen wie auch öffentlich wirksamen Arbeit, das heißt auf Veranstaltungen, in Vorträgen und Arbeitskreisen sowie schriftlichen Stellungnahmen, steht im Vordergrund, möglichst umfassende und realistische Informationen zu sammeln und zu präsentieren sowie eine Vision und Ziele für Deutschland zu formulieren. Dabei sollen alle zur Verfügung stehenden politischen und wirtschaftlichen Institutionen und Organisationen einbezogen werden.

Die Landesfachkommission möchte durch sach- und fachgerechte Darstellung der relevanten Fakten die exportorientierten Mittelständler in Deutschland auf die großen Geschäftsmöglichkeiten aufmerksam machen und Anregungen zur Eigeninitiative geben. Darüber hinaus soll auch über die Chancen, die durch ausländische Investitionen in Deutschland entstehen, aufgeklärt werden.

Durch möglichst konkrete Informationen über die politische Entwicklung, Schwerpunkte der Wirtschaft und des Handels - und nicht zuletzt der Kultur der jeweiligen Partnerländer - soll dazu beigetragen werden, dass noch vorhandene Barrieren in den politischen und wirtschaftlichen Strukturen sowie Vorurteile weiter abgebaut werden und internationale Handelsbeziehungen gestärkt werden.

Die Landesfachkommission sieht sich mit dieser Aufgabenstellung und Zielvorgabe als sinnvolle Ergänzung zu den etablierten Organisationen, Vereinen und Verbänden, die sich mit den internationalen Absatzmärkten befassen. Darüber hinaus versteht sie sich eingebunden in die übergeordneten Ziele des Wirtschaftsrates, als sinnvolle Ergänzung für den Nachweis einer umfassenden Kompetenz in Sachen Wirtschaft.

Wirtschaftsrat Deutschland: Die Stimme der Sozialen Marktwirtschaft
Vorsitz

Carola Theresia Paschola

Partnerin                      Brainfleet Management Frankfurt/Main
 
Henry Hasselbarth (stellv.)
Beratung - Luftverkehr
Eschborn
Kontakt
Christian Gött
Referent

Telefon: 069 / 72 73 13
Telefax: 069 / 17 22 47

c.goett@wirtschaftsrat.de

Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Landesgeschäftsstelle
Untermainkai 31
D-60329 Frankfurt / Main