21. Januar 2014
Herausforderungen für den Jungen Wirtschaftsrat in Schleswig-Holstein
Junger Wirtschaftsrat besucht die Zöllner Holding GmbH am 21. Januar 2014 in Kiel
Unter diesem Titel stand die Einladung des Jungen Wirtschaftsrates Schleswig-Holstein bei unserem Landesvorsitzenden Dr. Philipp Murmann MdB, der vor 13 Jahren den Sprung aus der Großindustrie in das Familienunternehmen gewagt und dieses damit in dritter Generation übernommen hat.
v.l. Alexander Kropp, Dr. Philipp Murmann MdB und Lars Osterhoff (Foto: Wirtschaftsrat)

In dieser Phase hatte die AVL-Gruppe als Mitgesellschafter angeboten, das Geschäftsfeld für Motorenprüfstände komplett zu übernehmen, so daß in der Zöllner GmbH die kleine Pflanze der Signaltechnik mit den Segmenten Schiffstyphonen und Gleiswarnsignalanlagen und etwa 30 Mitarbeitern verblieb.

 

Diesem großartigen Team sei es in erster Linie zu verdanken, dass man mit zuverlässiger Systemtechnik das Sicherheitsbedürfnis bei Gleisbauarbeiten weltweit habe erhöhen können und damit den Markt überhaupt erst geschaffen habe, auf dem man nun führend anbieten würde. Auch wenn die nationalen Märkte für Bahntechnik im Zugang sehr speziell seien, habe man neben Erfolgen in den europäischen Märkten inzwischen auch große Aufträge von südamerikanischen Bergbauunternehmen erhalten und plane gerade, auch Vertriebsstrukturen in China aufzubauen. Trotzdem die Zöllner-Gruppe mittlerweile über 100 Beschäftigte habe und bereits über eine Erweiterung des Stammsitzes in Kiel nachdenke, habe er die Möglichkeit gefunden, 75 Prozent seines beruflichen Zeiteinsatzes der Politik zu stiften.

 

Neben der Verantwortung als Bundestagsabgeordneter konzentriere er sich bei den Ehrenämtern auf die Förderung von Forschung und technischer Bildung. Das Beispiel der Zöllner-Gruppe zeige, welche großen Chancen technisches Wissen und Mitarbeitermotivation gepaart mit Unternehmergeist eröffnen können. Den Mitgliedern des Jungen Wirtschaftsrates schlug Murmann vor, ähnlich der Ausarbeitung des Wirtschaftsrates zum 50sten Jubiläum „Deutschland 2035“ ein Szenario „Schleswig-Holstein 2035“ zu entwickeln.

 

In der anschließenden Diskussion fasste der gerade zuvor frisch gewählte Vorstand den Plan, gemeinsam den Wirtschaftstag am 3. Juli 2014 in Berlin und am Folgetag den Deutschen Bundestag zu besuchen. Der Junge Wirtschaftsrat dankt der Zöllner Holding für die Gastfreundschaft.