14. Juli 2017
Hennrich verspricht Steuerentlastungen
Michael Hennrich MdB zu Gast in der Sektion Nürtingen/Kirchheim/Filder
„2002 war Deutschland noch der ‚kranke Mann Europas‘, mittlerweile stehen wir wirtschaftlich im internationalen Vergleich sehr gut da“, machte Hennrich, ehemaliger Landesgeschäftsführer des Wirtschaftsrats der CDU e.V., im Rahmen einer Mittagsveranstaltung des Wirtschaftsrats in Kirchheim deutlich.
Sektionssprecher Dr. Michael W. Müller begrüßt die Teilnehmer (Foto: WR)

Seit 2002 sitzt der stellvertretende gesundheitspolitische Sprecher der CDU/CSU Bundestagsfraktion als Abgeordneter des Wahlkreises Nürtingen im Bundestag. Hennrich regte von Beginn an einen aktiven Austausch mit den Teilnehmern an, und so folgte nach der Begrüßung von Dr. Michael Müller, des Wirtschaftsrat-Sprechers für die Regionen Nürtingen, Esslingen und die Fildern, eine Vorstellungsrunde aller Teilnehmer. Ein viel diskutiertes Thema waren der Breitbandausbau und die Glasfasernetze in der Region und im Land. Hier befände sich Deutschland im internationalen Vergleich – im Gegensatz zur wirtschaftlichen Situation – weit hinten, so der allgemeine Tenor der Teilnehmer und des Referenten.

Michael Hennrich MdB im Austausch mit den Teilnehmern (Foto: WR)

Hennrich beleuchtete aber auch die beiden „Wahlkampfschlager“ Sozialpolitik und Steuern. Bei letzterem wolle die CDU für steuerliche Entlastungen sorgen. Allerdings gäbe es eventuell Änderungen in der Kapitalertragssteuer, welche dann aber durch anderweitige Steuerentlastungen wieder ausgeglichen werden sollten. Eine kluge Sozialpolitik führt zu stabilen Verhältnissen – und diese sieht Hennrich derzeit gegeben: Das soziale Sicherungssystem befinde sich in einer komfortablen Situation und diese habe sich in der laufenden Legislaturperiode noch verbessert.

Abschließend gab Hennrich einen Ausblick auf die zentralen Themen der nächsten vier Jahre: Vorherrschend seien dies Verkehr und Mobilität und insbesondere die kluge Zusammenführung von Elektromobilität und der Verbesserung der Infrastruktur. Außerdem nannte Hennrich auch die Energiepolitik, die Digitalisierung und nicht zuletzt das Thema Wohnen und Bauen. Hier plane die Union die Einführung von Grundfreibeträgen für Erwachsene und Kinder bei erstmaligem Erwerb von Wohneigentum sowie ein Baukindergeld.