25. April 2013
Hanseregion: Grenzenlos stark!
Der 4. Norddeutsche Wirtschaftstag im Atlantic Sail City in Bremerhaven
Durch die fortschreitende Globalisierung und die damit verbundene Vernetzung der Europäischen Wirtschaftsräume ergeben sich erhebliche Chancen für die gesamte Region im Norden der Bundesrepublik. Das Ziel der fünf Norddeutschen Landesverbände Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein ist es, das wirtschaftliche Zusammenwachsen Norddeutschlands voranzutreiben und somit an die Tradition der Hanse anzuknüpfen.

Die Norddeutsche Metropolregion soll sich im internationalen Standortwettbewerb profilieren, Aufmerksamkeit auf sich ziehen und eine Sogwirkung zur Weiterentwicklung vorhandener und Ansiedlung neuer Unternehmen erzeugen.

 

Das maritime Profil Bremerhavens, Schauplatz des diesjährigen Norddeutschen Wirtschaftstages, steht sinnbildlich für die geplante Metamorphose des gesamten norddeutschen Wirtschaftsraumes. Bremerhaven, einer der bedeutsamsten Containerhäfen des Kontinents, hat sich vom traditionsreichen Fischereihafen hin zum Zentrum der modernen Lebensmittelindustrie entwickelt. Die Bereiche Schiffbau und Hafenumschlag vollziehen einen ähnlichen wirtschaftlichen Strukturänderungsprozess. Auch für den wachsenden Wirtschaftssektor der Offshore-Windenergie hat sich Bremerhaven als ein bedeutungsvolles Kompetenzzentrum herauskristallisiert und ist bestens für die stark prosperierende Nutzung von Windkraft gerüstet.

 

Lesen Sie hier die gesamte Dokumentation zum 4. Norddeutschen Wirtschaftstag.

Fotos: Tjark Worthmann

Impressionen des 4. Norddeutschen Wirtschaftstages 2013
1 / 12