25. Juli 2011
„Handel ist Wandel“
Die Sektion Reutlingen/Tübingen des Wirtschaftsrates zu Gast bei der Holy AG – Begründerin des Konzepts der Outlet City Metzingen
Stadtentwicklung nimmt vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten ein. In Metzingen hat die Outlet City das Stadtbild maßgeblich und positiv beeinflusst. Zu Gast bei der Holy AG, der Begründerin des Konzeptes der Outlet City Metzingen, durften sich die Mitglieder des Wirtschaftsrates aus erster Hand über die Entstehungsgeschichte der Outlet City Metzingen informieren und Einblicke in die Markenstrategie der Holy AG gewinnen.
v.l.n.r.: Werner Theis, Wolfgang Bauer

In Metzingen finden die Marken eine Heimat, das spiegelt sich auch in der speziellen Architektur der Stores. „Jährlich besuchen uns über 3 Millionen Shopping-Touristen aus mehr als 185 Ländern. 44% unserer Kunden kommen aus Baden-Württemberg, 37% aus dem Rest Deutschlands, 19% sind internationale Kunden.“ Auf diese Zahlen darf Wolfgang Bauer, Vorsitzender des Vorstandes, stolz sein.

Kritisch hinterfragten die Mitglieder des Wirtschaftsrates das Zusammenspiel von Einzelhandel und Outlet City. Der Einzelhandel habe sich mit der Situation arrangiert und wisse auch, dass der Hersteller das Outlet als Vertriebskanal braucht, erläuterte Reinhard Keuerleber von der Holy AG. Bauer ergänzte: „Wir treffen uns regelmäßig mit den Vertretern der Stadt und stimmen uns eng ab.“ Auf die Frage von Werner Theis, Sprecher der Sektion Reutlingen/Tübingen, nach einem Ausblick antwortete er: „Handel ist Wandel. Wir werden unser Markenportfolio selektiv erweitern und unsere Alleinstellungsmerkmale stärken.“

Mitte: Reinhard Keuerleber