11. Juli 2013
"Europa im Umbruch - Deutsche Position"
Prof. Dr. Patrick Sensburg MdB zu Gast beim Wirtschaftsrat im Hochsauerlandkreis
Bei einem interessanten und vielschichtigen Gedankenaustausch zu bundes- und europapolitischen Themen trafen sich der Wirtschaftsrat im Hochsauerlandkreis und der Bundestagsabgeordnete Prof. Dr. Patrick Sensburg.
v.l.n.r.: Ludwig Albracht, Mitglied des Sektionsvorstandes; Professor Dr. Patrick Sensburg; Bernd Lepping, Mitglied des Sektionsvorstandes; Landrat Dr. Karl Schneider; Dr. Marc Zoellmer (Foto: Wirtschaftsrat)

Prof. Sensburg stellte die wirtschaftlich gute Positionierung Deutschlands im Vergleich zu unseren europäischen Nachbarländern dar. „42 Millionen Bürger stehen in einem Beschäftigungsverhältnis, davon sind rund 32 Millionen sozialversicherungspflichtig. Die niedrige Arbeitslosenquote bestätigt die Richtigkeit der von der Bundesregierung betriebenen Arbeitsmarktpolitik“, erklärte er. 


Auf die Frage nach der Positionierung und der Rolle Deutschlands in Europa verwies der Bundestagsabgeordnete auf den hohen Exportanteil Deutschlands von etwa 70 Prozent ins europäische Ausland. Zwar wachse der Absatz nach Südamerika, Asien und Osteuropa. Dies geschehe jedoch nur langsam. „So viel Einfluss wie jetzt hatte Deutschland noch nie in Europa. Wirtschaftlich sind wir stark und entsprechend viel wird auch von uns erwartet. Wir sollten den Wohlstand und die aktuelle Marktlage entsprechend nutzen“, erklärte der Abgeordnete. Die Vielschichtigkeit der Unternehmen von Mittelstand und international tätigen Konzernen und die unterschiedlichen Bereiche von Produktion und Dienstleistungssektoren bildeten den Rückhalt der deutschen Wirtschaft. „Und so soll es auch bleiben“, forderte Prof. Sensburg. 


Dies sei eine klare Chance für Deutschland, Europa mitzugestalten, unterstrich Dr. Marc Zoellner, Geschäftsführender Gesellschafter der Accumulatorenwerke Hoppecke Carl Zoellner & Sohn GmbH, und bedankte sich bei Prof. Dr. Sensburg für die interessanten Ausführungen.