29. November 2021
"Es ist wichtig, dass wir in Hessen und der Wetterau die digitalen Kompetenzen stärken, mehr Gründergeist entwickeln und Entrepreneurship aktiv fördern - das gilt auch oder vor allem, für unsere Schulen"
Die Sektion Wetterau des Wirtschaftsrats Hessen hat den ersten Wetterauer Youth Innovation Hackathon organisiert. Schülerinnen und Schüler aus der Wetterau haben dabei einen Tag lang, zusammen mit unterschiedlichen Experten- und Mentorenteams, nachhaltige Geschäftsideen basierend auf den Megatrends der Zukunftsforschung und den 17 Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen (UN) entwickelt.

„Die Digitalisierung verändert alle Märkte und Branchen, das bietet unzählige Chancen. Hier ist es wichtig, dass wir in Hessen und der Wetterau die digitalen Kompetenzen stärken, mehr Gründergeist entwickeln und Entrepreneurship aktiv fördern – das gilt auch oder vor allem, für unsere Schulen“, so Sektionssprecher Stephan Theiß einleitend.

 Die Jugendlichen durchliefen dabei unterschiedliche Workshops z.B. zum Thema Design Thinking oder Business Model Canvas und erlernten sogar (ein bisschen) das Programmieren einer Webseite. Am Ende der Veranstaltung pitchten die Nachwuchs-Entrepreneure ihre Idee eines nachhaltigen Unternehmens vor einer Jury aus Experten wie Cornelia Wolff (Nachhaltigkeits-Expertin und ehemalige Stiftungsleitung der Chancenstiftung), Stephan Theiß (Sektionssprecher des Wirtschaftsrates Wetterau und Geschäftsführenden Gesellschafter der Digital Mindset GmbH) und Marius Greb (Gründer und Finanzexperten des Kronberger Family Office Fidelity). Begleitet wurden die Schüler dabei durch Mentoren die den Schülerinnen und Schülern bei der Ideenfindung halfen.Aufgelockert und angereichert wurden die Arbeitssessions der Schüler-Gruppen immer wieder von kurzen Impulsen und Keynotes der Expertinnen und Experten. Eingeladen war u.a. auch Isabella Gennrich, die Sustainability Managerin der Inaska GmbH, die 2019 den hessischen Gründerpreis in der Kategorie Gesellschaftliche Wirkung erhielt.Für das leibliche Wohl der jungen Forscher sorgte Go Kidogo, ein nachhaltiger Lieferdienst, der von Jugendlichen ins Leben gerufen wurde.



Das Siegerteam "FashionFocus" bei der Arbeit

Das Siegerteam "FashionFocus" wurde im Rahmen der Abendveranstaltung von Stephan Theiß und Staatssekretär Patrick Burghardt, aus dem hessischen Ministerium für Digitale Strategie und Entwicklung ausgezeichnet. Staatssekretär Burghardt erklärte: "Digitale Kompetenzen werden in allen gesellschaftlichen Bereichen immer wichtiger. Deshalb sollten diese schon früh gefördert und ausgebaut werden. Neben der digitalen Bildung in den Schulen leisten Formate wie die heutige Veranstaltung einen wichtigen Beitrag, um junge Menschen für Digitalisierung zu begeistern." Das Siegerteam - bestehend aus 4 jungen Damen im Alter von 16 Jahren - stellte eine App namens FashionFocus vor, welche dem Verbraucher durch Einscannen eines QR-Codes darüber informieren soll, wie viele Produktionsschritte zum Beispiel eine Jeans hat, wie und unter welchen Bedingungen diese hergestellt wurde, wo die Rohstoffe für das Produkt herkommen und wie nachhaltig das Produkt wirklich ist. Die vorgestellte App könnte zudem durch weitere Features, wie zum Beispiel einem Blog oder einem Bonus-Punktesystem, ergänzt werden.

Pitch des Siegerteams "FashionFocus"

Lea Shaba vom Kinder und Jugendbeirat der Wetterau, verkündete dem glücklichen Gewinnerteam auch noch eine Überraschung, per Videobotschaft: Sie dürfen Ihre Idee mit Hilfe der Mentoren über die nächsten Monate weiterentwickeln. Ideengeber des Hackathons ist Rinku Sharma, COO der techeroes gGmbH, der auch die für die Umsetzung benötigte Infrastruktur zur Verfügung stellte. Wir bedanken uns herzlich für die Unterstützung und die Möglichkeit, den Hackathon unter Einhaltung der gelten Corona- Bedingungen sicher in den Räumlichkeiten der techeroes gGmbH durchführen konnten.

Kontakt
Andreas Hohmann
Landesgeschäftsführer
Wirtschaftsrat der CDU e.V. - Landesverband Hessen
Telefon: 069 / 72 73-13
Telefax: 069 / 17 22-47