25. Februar 2015
Erbschaftsteuer - Schäuble empört deutsche Firmen
Die Welt

Heftige Kritik kommt auch vom Wirtschaftsrat der CDU e.V. : "Bundesfinanzminister SChäuble muss deutlich nachbessern und die Bundesregierung ihr Versprechen halten", sagte der Generalsekretär des Wirtschaftsrates, Wolfgang Steiger, gegenüber Die Welt. "Es darf für die Familienunternehmen insgesamt nicht zu einer breiten Steuererhöhung kommen. Die Koalition steht hier im Wort!"

 

Die Karlsruher Richter hätten für "massive Steuererhöhungen keine Anhaltspunkte" gegeben. sagte Steiger weiter. Schon vor zehn Jahren  habe das Bundesverfassungsgericht einen Betrag von 100 Millionen Euro als Freibetrag beim Erwerb pro Person ür die Bedürftigkeitsprüfung vorgeschlagen.

 

"Deshalb gibt es für die jetzt in Rede stehenden 20 Millionen Euro überhaupt keine Begründung - außer der, Steuerhöhungen durchsetzen zu wollen", sagte Steiger. Von der Bedürfnisprüfung ab einem Betrag von 20 Millionen Euro sei jeder kleinere Mittelständler betroffen.

 

Lesen Sie den ganzen Artikel auf Welt online. Folgen Sie dem externen Link.

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de