01. Februar 2011
Ein gutes Jahr im Bundestag:
Eindrücke und Erfahrungen
Nach gut einem Jahr Bundestag, zog der Bundestagsabgeordnete Rudolf Henke vor Mitgliedern der Sektion Aachen ein Resümee seiner Tätigkeit. Neben dem Blick auf die Geschehnisse in Berlin, legte Henke den Fokus auf seinen Wahlkreis in Aachen.
v l.n.r. Rudolf Henke MdB; Herbert Prömper, Sektionssprecher Aachen (Foto: Wirtschaftsrat)

„Die positive Wirtschaftsentwicklung in Deutschland spiegelt sich auch in der Aachener Region wider“, so Henke. Besonders erfreulich sei der Rückgang der Zahl an Langzeitarbeitslosen und die erfolgreiche Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit mit einem Rückgang um 6,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat.

 

Ein weiteres Thema war der drohende Fachkräftemangel. Ziel müsse es sein, den wachsenden Bedarf an Fachkräften nicht durch Zuwanderung aus anderen Ländern zu decken, sondern vor allem die vorhandenen Fachkräfte zu halten und das Potential aus den eigenen Reihen auszuschöpfen, sagte der Bundestagabgeordnete. Deswegen sei es äußerst wichtig, weiterhin in die Bereiche Bildung und Forschung zu investieren und die positive Trendwende weiter zu stärken.

 

Hervorzuheben seien besonders die Förderung stromsparender und umweltfreundlicher Beleuchtungstechniken mit einer Million Euro, die im Rahmen des europäischen Programms CATRENE vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) vergeben worden sei. Gerade in der Region Aachen seien die Unternehmen sehr stark in innovativen Forschungs- und Entwicklungsprojekten engagiert.