28. April 2017
Ehrenamtsabend: Europa stärken
EU-Kommissar Günther H. Oettinger zu Gast im Traditionshaus Kessler
Bei einem gemütlichen Beisammensein in Deutschlands ältester Sektkellerei hatten die rund 30 Mandatsträger die Möglichkeit zum Austausch mit dem EU-Kommissar für Haushalt und Personal Günther H. Oettinger.
In den Tiefen der mittelalterlichen Gewölbekeller der Sektkellerei Kessler (Foto:WR)

Nach einer kurzen Begrüßung durch den Landesvorsitzenden Joachim Rudolf, begann die Veranstaltung mit einer kurzen Führung durch das Traditionshaus Kessler. In den Tiefen der mittelalterlichen Gewölbekeller der Sektkellerei warteten Geschichten über die Entstehung und Gründung bis hin zur Funktionsweise der Herstellung von Sekt. Anschließend ging es in die Beletage, wo bereits ein warmes Feuer und Sekt zum Aufwärmen bereit standen.

Landesgeschäftsführer Daniel Imhäuser, Bertram Haak von Kessler, EU-Kommissar Günther H. Oettinger und Landesvorsitzender Joachim Rudolf (v.l.) (Foto: WR)

Bei einem Foodpairing-Seminar lernte man die verschiedenen Kombinationsmöglichkeiten von Sekt und Essen genauer kennen und konnte diese anschließend auch in der Praxis ausprobieren. Gemeinsam mit Kommissar Oettinger wurde gespeist und diskutiert. Natürlich auch über die bevorstehenden Herausforderungen in der EU. Sei es der neue Brexit-Fahrplan, oder der Umgang mit der Türkei. Hierbei drehten sich die Gespräche besonders um den Erhalt der Demokratie, genauer gesagt: Wie kann die EU das Funktionieren der Demokratie besonders in diesen Jahren des Umbruches wahren?

Im Gespräch mit EU-Kommissar Günther H. Oettinger (Foto: WR)

Gemeinsam ließen die Teilnehmer die Woche bei einem Glas Sekt, begleitet von der musikalischen Improvisation von Bertram Haag, Sommelier und Kellermeister, in gemütlicher Atmosphäre ausklingen.