06. Mai 2020
Dr. Andreas Nick: Neue Perspektiven durch Corona
Videokonferenz mit dem Wahlkreisabgeordneten aus dem Westerwald
Dr. Andreas Nick MdB stand im Rahmen einer Videokonferenz unter Leitung des Sektionssprechers Jürgen Grimm den Unternehmern aus dem Westerwald als kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung. In seinem Impuls ging er auf das seitherige Management der Corona-Krise durch die Politik ein.
Dr. Andreas Nick MdB war Gast einer Videokonferenz des Wirtschaftsrates im Westerwald (Foto: Homepage Dr. Nick)

Hierbei stellte er besonders den Mut und die prinzipiell erfolgreichen Maßnahmen zur Bewältigung der Krise dar. Im Gegensatz zu vielen benachbarten Staaten, wie Italien, Frankreich oder Spanien habe die Situation, auch aufgrund des hervorragend aufgestellten Gesundheitssystems, bei Weitem nicht die dramatischen Ausmaße erreicht wie dort.

 
Kritisch äußerte sich Dr. Nick zu der Art und Weise, wie das Land Rheinland-Pfalz die Unternehmen im Vergleich zu anderen Bundesländern benachteiligt habe. Das Land selbst habe kein eigenes Förderprogramm aufgelegt, um die Unternehmen durch Zahlungen zu unterstützen. Die administrative Umsetzung sei im Gegensatz zu anderen Ländern eher langsam gewesen.


Dr. Nick betonte, dass es Ziel aller Bemühungen sein müsste, das Infektionsgeschehen unter Kontrolle zu halten und dabei die maximale wirtschaftliche Aktivität zu erreichen. Hierbei sei es notwendig, dass der Staat handlungsfähig sei, um die Krise zu managen. Dies, so Dr. Nick, sei in Deutschland sicherlich der Fall. 


Insgesamt sieht Dr. Nick neue Perspektiven in Folge der Corona-Krise. So würden die vermehrten Angebote an online Begegnungen und Tagungen auch nach der Krise in gewisser Weise fortgesetzt werden. Die Möglichkeiten der Digitalisierung würden in der Krise deutlich höher geschätzt als zuvor. Auch dies werde Auswirkungen auf die Wirtschaft in Zukunft haben!