05. Dezember 2016
Digitalisierung ist Chefsache!
Kommunikation im digitalen Zeitalter und Einflüsse der Digitalisierung
Markus Besch, CEO der NextDBI AG Digital Business Institute, Nürtingen zeigt den Wandel der künftigen Kommunikation in einer digitalen Welt auf
Markus Besch, CEO der NextDBI AG Digital Business Institute, Nürtingen zeigt den Wandel der künftigen Kommunikation in einer digitalen Welt auf (Foto Wirtschaftsrat)

Die Sektion Hohenlohe/Schwäbisch Hall hatte zu ihrem traditionellen Kuhessen in die Mosesmühle in Bächlingen zum gemütlichem Jahresausklang 2016 geladen. Die Südwestbank AG Schwäbisch Hall lud zum gemeinsamen Abendessen ein.

 

Nach den guten Erfahrungen der letzten Jahre wollte der Vorstand der Sektion dieses Treffen wieder als Jahresabschluss und Möglichkeit zum gemeinsamen Austausch nutzen. Nach einem Rückblick auf die politischen Ereignisse des Jahres 2016 und einem Ausblick auf die Bundestagswahl im September 2017 wollten die Unternehmerinnen und Unternehmer der Region Hohenlohe im Kreise der Mitglieder und Gäste zusammen kommen, um auch gemeinsam Anregungen und Ideen für das kommende Jahr 2017 auszutauschen. 

Kommunikation im digitalen Zeitalter und Einflüsse der Digitalisierung (Foto Wirtschaftsrat)

Alexander Schaeff, Stellvertretender Sprecher der Sektion, begrüßte die Damen und Herren letztmalig in bekannter und bewährter Mosesmühle. Mit dem traditionellen „Kuhessen“ wird an diesem Abend ein klassisches Gericht der Region serviert. Traditionsgerecht wird kein Tellergericht gereicht, sondern Schüsseln und Platten kommen auf den Tisch. Als Speisen wurden eine kräftige Rinderbrühe mit Nudeln, Siedfleisch mit einer scharfen Meerrettichsoße und verschiedensten süß-sauren Beilagen sowie Salzkartoffeln und ein leckerer Nachtisch gereicht. So gestärkt, konnten sich die Teilnehmer einer großen künftigen Herausforderung widmen.

 

Denn wie immer wurde das „Kuhessen“ mit einem Vortrag begleitet. Während des Abends hat Digital-Pionier Markus Besch, CEO der NextDBI AG, Digital Business Institute, Nürtingen über Kommunikation im digitalen Zeitalter und Einflüsse der Digitalisierung gesprochen.

 

Digitale Transformation, Industrie 4.0, digitaler Wandel; Begriffe, die derzeit viel Beachtung, aber auch viel Skepsis erfahren. Dass der Weg der Veränderung unumkehrbar ist, das scheint mittlerweile auch für die meisten Familienunternehmen und Mittelstand klar zu sein. 

Alexander Schaeff, Stellvertretender Sprecher der Sektion, bedankt sich mit einer Flasche Kessler Hochgewächs Sektion aus Esslingen am Neckar (Foto Wirtschaftsrat)

Für die nächste Generation ist Arbeiten und Handeln in der digitalen Welt bereits heute eine Selbstverständlichkeit. „Digital kann heute international, als auch regional“ und gibt genügend Beispiele aus der unternehmerischen Praxis für die unternehmerische Praxis. Digitalisierung und Regionalität sind keine Gegensätze mehr, sondern eine Chance zur Weiterentwicklung der eigenen Identität und Rüstzeug für die Zukunft.

 

Der radikale Wandel indes führt indes gerade in Deutschland und seiner Bevölkerung mit einem Durchschnittsalter von über 45 Jahren im internationalen Vergleich bei Bevölkerungen mit einem Durchschnittsalter von rund 33 Jahren zuerst einmal zu einem sog. Werte-Stress.

 

Umdenken und Agieren ist daher angesagt, während Firmen wie Tesla so im Sinne der Open Source Bewegung denken und ihre Patente und geistiges Know How frei zur Verfügung stellen, fehlt es in vielen KMU noch an einer digitalen Strategie. „Digitalisierung ist daher eindeutig Chefsache!“ mahnte Besch daher an.