12. Mai 2011
Die Sektion Heilbronn des Wirtschaftsrates zu Gast bei der WERZALIT GmbH & Co. KG

Innovative Holzwerkstoffe seit über 85 Jahren

Im Rahmen einer Betriebsbesichtigung öffnete die WERZALIT GmbH & Co. KG ihre Pforten für die Mitglieder des Wirtschaftsrates für einen Blick hinter die Kulissen. Michael Heyne, Mitglied des Vorstands der Sektion Heilbronn, begrüßte die Teilnehmer in einem Unternehmen, das „für seine Innovationskraft ebenso bekannt ist wie für sein Engagement für die Nachhaltigkeit in der Forstwirtschaft“.
driter v. r. Dr. Jürgen Kreiter, Geschäftsführer

 

Nach einer kurzen Präsentation des Unternehmens durch Geschäftsführer Dr. Jürgen Kreiter schritten die Teilnehmer zur Besichtigung der einzelnen Produktionshallen. „Unsere Kernkompetenz liegt nicht in der Holzplatte, sondern im dreidimensionalen Bereich und damit in intelligenten Produkten, die eine Funktion haben.“

Begrüßung durch Michael Heyne, Mitglied des Vorstandes

 

In der anschließenden Diskussion wurde durch das Thema Energiekosten angesprochen. Kreiter wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass allein die EEG-Umlage sein Unternehmen in diesem Jahr 750.000 Euro kosten werde. Das seien Kosten, die Konkurrenten aus Asien nicht erwirtschaften müssten. „Wir sind forschungsmäßig aktiv, weil wir natürlich von Innovationen leben“, beantwortete Kreiter die Frage nach dem Bereich Forschung und Entwicklung. Die Mitglieder interessierten sich ebenfalls für den Rohstoff Holz und die Auswirkungen der Pelletindustrie auf das Unternehmen. Kreiter räumte ein, dass durch den Anstieg der Kosten für den Rohstoff Holz vor allem die Spanplattenindustrie betroffen sei. Aber auch für WERZALIT seien diese zusätzlichen Kosten spürbar. Er merkte außerdem an: „Wir abreiten sehr ökologisch. Unsere Produkt bestehen zu 90% aus nachwachsenden Rohstoffen. Daher setzen wir uns auch so stark für die nachhaltige Forstwirtschaft ein. Unsere Reste –und nur die- verwenden wir zur Energieerzeugung.“