14. Oktober 2019
Der Anti-Aktionär
Der Tagesspiegel

Finanzminister Scholz erhöht die Kosten für Kleinanleger immer weiter – dabei sollen die Bürger dochprivat vorsorgen. Es sei „unverständlich, dass die Steuer Kleinanleger belasten würde, während sievon professionellen Händlern leicht durch den Kauf von Derivaten umgangen werden kann“, sagteAstrid Hamker, Präsidentin des CDU-Wirtschaftsrats dem "Tagesspiegel". Es müsse eigentlich einzentrales Anliegen der Politik sein, dass die Menschen zusätzlich zur gesetzlichen Rente privatvorsorgen.

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de