22. August 2013
Das Internet als Geschäftsmodell
Die Evolution des Handels 4.0 / Vortrag: Digitale Strategien für Händler
„Der Handel steht unmittelbar vor der Evolution zum Handel 4.0.“ Zu diesem Ergebnis kam Christian Winter, Geschäftsführer der Konzerntochter Tengelmann E-Commerce GmbH. Der Vortrag war Teil der Veranstaltung: „ Digitale Strategien für Händler. Neue Geschäftsmodelle für den Handel“ zu welcher die Sektion Wiesbaden des Wirtschaftsrates in den Räumlichkeiten Tengelmann Gruppe einlud.

Die Bedeutung des Online Handels sei bereits jetzt schon enorm. Denn die großen Pionierunternehmen des Internethandels Amazon, Zalando und eBay verzeichneten eine gewaltige Gewinnsteigerung von über 60 Prozent und verdrängten zunehmend alteingesessene Firmen auf dem Markt. Begünstigt werde dieser Trend durch den „always on“-Konsumenten, welcher durch die Zunahme von Smartphones und Tablets bessere Vergleichsmomente besitze.

„Als Händler werden Sie nur noch relevant, wenn Sie dem Kunden ein Einkaufserlebnis geben“, sagte Winter. Dies bedeute jedoch keine Apokalypse für den klassischen stationären Handel. Winter ist sich sicher: „Der Handel wird 2020 konvergent sein“. Zum einen würden die Online Händler selber sesshaft werden, zum anderen müssten die Geschäfte die Herausforderungen annehmen und den Mobile-Trend antizipieren. Mit Erlebnisshopping und einer guten Verknüpfung mit Onlinetechnologie könnten Geschäfte sehr gut die Chancen des Handels 4.0 nutzen und Kunden binden.

„Big Data ist das neue Öl“, so Winter weiter. „In Zukunft werden vor allem Marketingkonzepte und Kundenprofile eine wichtige Rolle spielen. Die große Sammelleidenschaft der Konzerne für das Surfverhalten ihrer Kunden und ihre Speicherung (Big Data), werden für die Zukunft entscheidend sein, um den Kunden optimalen Service bieten zu können und individuelle Marketingstrategien zu erstellen“. Dies besitzt laut Winter ein gewaltiges Potenzial für die Zukunft.

Die folgende Diskussion zeigte, dass die Technologie Internet noch lange nicht hundertprozentig genutzt wird und gleichzeitig auch viele Fragen und Probleme aufwirft.