15. November 2018
Business Excellence: Betriebsbesichtigung bei der Pilz GmbH & Co. KG
Traditionell besucht die Sektion Esslingen/Göppingen einmal im Jahr einen sogenannten Hidden Champion aus der Region, um einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Dieses Jahr war die Sektion zu Gast bei Pilz – den meisten bekannt als Hersteller des roten Not-Aus-Knopfes und inzwischen international führend im Bereich der sicheren Automation.
Zahlreiche Teilnehmer waren für die Betriebsbesichtigung und Unternehmensvorstellung der Pilz GmbH & Co. KG erschienen (Foto: WR)

Sebastian Lüke, Referent der Geschäftsleitung von Pilz, stellte das Ostfilderner Familienunternehmen vor: Das 1948 gegründete Unternehmen mit über 2000 Mitarbeitern weltweit ist 100% familiengeführt und inzwischen Technologieführer im Bereich Automatisierungstechnik. Produkte von Pilz werden in den unterschiedlichsten Branchen verwendet, von der Verpackungstechnik über den Bereich Automotive bis hin zu Windenergie, aber auch in der Bahntechnik. Auch auf den Generationenwechsel von Renate Pilz, die nach dem Tod ihres Mannes 1975 in das Unternehmen einstieg und Pilz über 20 Jahre lang erfolgreich geführt hatte, ging Lüke ein. Ende 2017 verabschiedete sich Renate Pilz aus dem aktiven Geschäft und übergab an ihre Kinder.

Ein Blick hinter die Kulissen im Rahmen der Betriebsbesichtigung (Foto: WR)

Aus dem Innovationsmanagement von Pilz berichtete Judith Kneiding und erläuterte den hohen Stellenwert von Innovation bei Pilz auch anhand der Geschichte – schließlich habe sich Pilz seit seiner Gründung von einer Glasbläserei hin zu einem Anbieter sicherer Automation stetig weiterentwickelt. Heute stünden beispielsweise Robotik und natürlich das Thema Industrie 4.0 im Mittelpunkt.   

Nach einer ausführlichen Betriebsbesichtigung blieb schließlich auch noch Gelegenheit, das Gehörte in lockerer Runde bei einem kleinen Imbiss zu diskutieren.