20. Oktober 2011
Bundessymposion „Verantwortung für Europa: Wege aus der Schuldenkrise“

Die EU-Schuldenkrise hat die Konstruktionsfehler der Währungsunion schonungslos offengelegt. Europa steht nun am Scheideweg. Nur wenn der Ordnungsrahmen im Euro-Raum wirkungsvoll weiterentwickelt wird, können die Stabilität und die Wettbewerbsfähigkeit Europas auch künftig gesichert und gleichzeitig ein Abrutschen in eine unkontrollierbare Schuldenunion verhindert werden.

 

Vor diesem Hintergrund kommt es mehr denn je auf eine starke Partnerschaft zwischen Politik und Wirtschaft an, gemeinsam Verantwortung für Europa zu übernehmen. Der Wirtschaftsrat setzt hierfür mit einem hochkarätig besetzten Bundessymposion unter dem Leitmotto „Verantwortung für Europa: Wege aus der Schuldenkrise“ ein kraftvolles Signal.

 

Gemeinsam mit  dem Mitglied des Vorstandes der Deutsche Bank AG, Jürgen Fitschen, dem Mitglied des Vorstandes der Deutschen Bundesbank, Dr. Andreas Dombret, dem Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, Steffen Kampeter MdB, dem Präsidenten des Deutschen Bundestages, Dr. Norbert Lammert MdB, sowie weiteren hochrangigen Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft wurden Lösungswege aus der Krise beleuchtet. Unser Ziel ist es, das aktuelle Krisenmanagement, aber auch die Rahmenbedingungen einer neuen EU-Stabilitätskultur aktiv mitzugestalten.

Impressionen
Wolfgang Steiger, Generalsekretär des Wirtschaftsrates der CDU e.V.; Dr. Andreas Dombret, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Bundesbank; Prof. Dr. Kurt J. Lauk, Präsident des Wirtschaftsrates der CDU e.V.; Jürgen Fitschen, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Bank AG
1 / 10